Arbeitslosigkeit im Juni wegen Erfassung von Ukrainern gestiegen

30.06.2022 Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist wegen der Erfassung ukrainischer Flüchtlinge erstmals seit Monaten wieder gestiegen. Im Juni waren 2,363 Millionen Menschen ohne Job. Das sind 103 000 mehr als im Mai, aber immer noch 251 000 weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,3 Punkte auf 5,2 Prozent.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

European Championships: Krönung der EM: Turnerinnen Seitz und Malewski mit Gold

People news

Kriminalität: Salman Rushdie nach Attacke auf dem Weg der Besserung

People news

Kriminalität: Salman Rushdie nach Messerangriff an Beatmungsgerät

Musik news

Rock gegen Rechts: Jamel rockt den Förster: «Erfolgreiches Jubiläumsfestival»

Auto news

Tipp: Reisen mit Hund im Auto: Nicht ohne Sicherung und gültige Papiere

Job & geld

Geld vom Staat: Förder-Reform: Das müssen Sie für Ihre Sanierung wissen

Internet news & surftipps

«Lohnfindungsprozess»: Verdi ruft Beschäftigte bei Amazon zum Streik auf

Internet news & surftipps

Unternehmen: Südkoreas Präsident begnadigt Samsung-Erbe

Empfehlungen der Redaktion

Regional sachsen anhalt

Juni-Bilanz: Arbeitslosigkeit steigt: Ukraine-Flüchtlinge in Statistik

Wirtschaft

Wegen Erfassung von Ukrainern : Arbeitslosigkeit im Juni gestiegen

Eilmeldungen

Arbeitsmarkt: Experten erwarten erneut Anstieg der Arbeitslosigkeit

Eilmeldungen

Arbeitsmarkt: Ukraine-Effekt lässt Arbeitslosenzahlen steigen

Regional rheinland pfalz & saarland

Arbeitsmarkt: Arbeitslosigkeit nimmt zu: Aber viele freie Stellen gemeldet

Regional bayern

Arbeitsagentur: Arbeitslosigkeit steigt: gute Jobchancen für Geflüchtete

Regional hamburg & schleswig holstein

Arbeitsmarkt: Zahl der Arbeitslosen wegen Ukraine-Flüchtlinge gestiegen

Regional sachsen anhalt

Arbeitsmarkt: Etwas mehr Arbeitslose im Land: Sorge um Gaslieferungen