Arbeitslosigkeit im Juli wegen Ukraine-Erfassung gestiegen

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Juli um 107 000 auf 2,47 Millionen gestiegen. Hintergrund ist vor allem die weitere Erfassung ukrainischer Flüchtlinge in der Arbeitsmarktstatistik, wie die Bundesagentur für Arbeit am Freitag in Nürnberg mitteilte. Im Vergleich zum Juli 2021 sank die Zahl der Arbeitslosen um 120 000. Die Arbeitslosenquote betrug 5,4 Prozent, 0,2 Punkte mehr als im Juni.
© dpa
Weitere News
Top News
Formel 1
Motorsport: Darüber spricht das Formel-1-Fahrerlager in Singapur
Tv & kino
Horror-Klassiker: «Nosferatu»-Remake mit Bill Skarsgård und Lily-Rose Depp
Games news
Featured: Google Stadia wird eingestellt: Das musst Du jetzt wissen
People news
Enthüllungsjournalist: Klimmzüge & Tischtennis - Günter Wallraff wird 80
Internet news & surftipps
Cyberkriminalität: BSI warnt vor Sicherheitslücke in Microsoft Exchange
Handy ratgeber & tests
Featured: Smarter Garten: Pflanzen-Apps und clevere Technik vereinfachen die Gartenarbeit
Wohnen
Hydraulischer Abgleich : Nicht umlegbar: Kosten für Heizungsoptimierung
Auto news
Panorama: Oldtimer-Rallye Colorado Grand: Dem Himmel so nah
Empfehlungen der Redaktion
Wirtschaft
Beschäftigung: Arbeitsmarkt trotzt Konjunktur - stabile Zahlen
Wirtschaft
Arbeitsmarkt: Zahl der Arbeitslosen steigt im August um 77.000
Regional sachsen anhalt
Arbeitsmarkt: Etwas mehr Arbeitslose im Land: Sorge um Gaslieferungen
Wirtschaft
Bundesagentur für Arbeit : Herbstbelebung: Zahl der Arbeitslosen sinkt
Regional sachsen anhalt
Arbeitsmarkt: Arbeitslosigkeit gesunken - Stellenmarkt trübt sich ein
Eilmeldungen
Arbeitsmarkt: Ukraine-Effekt lässt Arbeitslosenzahlen steigen
Regional thüringen
Arbeitsmarkt: Zahl der Arbeitslosen im Juli wie erwartet gestiegen
Regional niedersachsen & bremen
Arbeitsmarkt: Mehr Arbeitslose wegen Geflüchtete und Schulabgängern