Unbekannte legen Krähenfüße aus: Autoreifen platt

23.01.2022 Unbekannte haben Autofahrer im Norden Brandenburgs mit ausgelegten stacheligen Metallteilen, sogenannten Krähenfüßen, die Reifen zerstochen und sie dadurch gestoppt. Der Vorfall ereignete sich am Samstagabend in einem Kreisverkehr zwischen Rheinsberg und Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin), wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte. Die Metallteile bohrten sich während der Fahrt in die Reifen, die daraufhin ihre Luft verloren.

Das Wort "Polizei" steht auf einem Einsatzwagen. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Betroffen waren soweit bisher bekannt ein 62 Jahre alter Autofahrer aus der Region sowie ein 47-jähriger Mann aus Berlin mit seinem Wagen, die beide glücklicherweise mit ihren Fahrzeugen nicht ins Schleudern gerieten. Einen ähnlichen Vorfall habe es in der Region noch nicht gegeben, hieß es. Die Polizisten suchten die Straßen ab, fahnden aber bisher keine weiteren Krähenfüße.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: Bericht: Favre kehrt nach Gladbach zurück

Musik news

Schlagersänger: Sänger Tony Marshall sagt Konzert wegen Not-OP ab

People news

Adel: Königin Silvia über die Tücken der Demenz-Krankheit

Musik news

Neues Album: Harry Styles: Ein musikalischer Befreiungsschlag

Auto news

Preis runter, Fahrer munter?: Der Tankrabatt kommt: Was Autofahrer jetzt wissen müssen

Handy ratgeber & tests

Featured: iOS 15.6: Alle Infos zum iPhone-Update

Reise

Bundesrat macht Weg frei: 9-Euro-Tickets für Busse und Bahnen kommen zum 1. Juni

Das beste netz deutschlands

Gefährliche Mails: Phishing-Betrüger auf Paypal-Raubzug

Empfehlungen der Redaktion

Regional berlin & brandenburg

Polizei rechnet mit zahlreichen Demonstrationen landesweit

Panorama

Kriminalität: Mehr als 1500 Autoreifen zerstochen

Regional berlin & brandenburg

Südbrandenburg: 60-jähriger Autofahrer: Verfolgungsjagd mit Polizei