Neues Impfzentrum soll auf Trabrennbahn im Osten entstehen

13.11.2021 Die Infektionszahlen steigen und steigen. Und auch die Nachfrage nach Corona-Impfungen nimmt wieder zu. Doch wie andernorts auch, hat Berlin einige Impfzentren geschlossen. Nun die Umkehr.

Helfer warten im Terminal C des ehemaligen Flughafens Tegel im Corona-Impfzentrums vor den Impfkabinen auf Patienten. Foto: Soeren Stache/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mit einem Impfzentrum auf dem Gelände der Trabrennbahn Karlshorst will Berlin die Impfmöglichkeiten im Ostteil der Stadt ausbauen. Bis zu 800 Impfungen täglich sollen dort mit Terminbuchung in Kürze möglich sein, wie Gesundheitsstaatssekretär Martin Matz (SPD) der Deutschen Presse-Agentur sagte. Der Standort sei gut per S-Bahn, Bus und Auto erreichbar, Taxis könnten gut vorfahren. Zudem will die Gesundheitsverwaltung die Impfkapazität in Lichtenberg im «Ring-Center», bei der man spontan vorbeigehen kann, ausbauen auf bis zu 800 Impfungen täglich.

Durch einen Umzug an eine andere Stelle in dem Zentrum könne die Kapazität der bisherigen Einrichtung erweitert werden, erklärte Matz. Ziel sei es, beide neuen Standorte noch im November zu eröffnen. «Hier sind wir schneller als beim ICC», erklärte er mit Blick auf den geplanten Umzug des Impfzentrums in den Messehallen unter dem Funkturm ins benachbarte Kongresszentrum ICC. Dies soll bis Mitte Dezember erfolgen.

Organisiert wird der Umzug von dem früheren langjährigen Präsident des Technischen Hilfswerks, Albrecht Broemme. Dieser hatte, eigentlich schon im Ruhestand, im Frühjahr 2020 das Behandlungszentrum für Covid-19-Patienten an der Messe aufgebaut. Auch an dem Aufbau der beiden Impfstellen im Osten der Stadt ist er laut Gesundheitsstaatssekretär beteiligt. «Bis zum 28. Februar können wir dann an vier Standorten weiterimpfen», so Matz.

Derzeit sind berlinweit nur noch die beiden Impfzentren an der Messe und in Tegel geöffnet - beide im Westen Berlins. Die Impfzentren im Velodrom in Pankow und in der Arena in Treptow-Köpenick wurden im August geschlossen. Die Berliner CDU hatte deshalb zuletzt ein Impfzentrum für den Ostteil Berlins gefordert. Hintergrund ist die wieder steigende Nachfrage nach Corona-Impfungen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

2. bundesliga

Deutscher Fußball-Bund: Impfpass-Skandal: DFB sperrt Trainer Anfang bis Juni

Internet news & surftipps

Urteil: EU-Gericht erklärt Milliardenstrafe gegen Intel für nichtig

Internet news & surftipps

Elektronik: USB-C: Einheitliche Ladebuchsen in Handys rücken näher

Gesundheit

Belastungsgrenze kennen: Mit Long Covid im Beruf langsam starten

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Marktforscher: Apples iPhone Nummer eins in China

Auto news

CO2-Emissionen: Mit dem E-Auto und der THG-Quote Geld verdienen

Tv & kino

Film: Berlinale beruft weitere Jurymitglieder

People news

Schauspieler: Hardy Krüger Jr.: «Papa, Du warst ein echter Glückspilz»

Empfehlungen der Redaktion

Regional berlin & brandenburg

Berlin bekommt eine Impfstelle im Osten der Stadt

Regional berlin & brandenburg

Personalmangel bremst Wieder-Ausbau der Impfangebote

Regional berlin & brandenburg

Senat will mehr Tempo bei den Impfungen in Berlin

Regional berlin & brandenburg

Grüne Woche ist abgesagt: Impfzentrum Messe macht weiter

Regional berlin & brandenburg

Strengere Corona-Regeln in Berlin: Kalayci für Lockdown

Regional berlin & brandenburg

Große Nachfrage: Berlin weitet seine Impfangebote aus

Regional berlin & brandenburg

Berliner Impfzentren über Feiertage mit starkem Zulauf

Regional berlin & brandenburg

Mehr Impfungen nachgefragt: vorerst kein Ausbau des Angebots