LSB-Präsident Härtel warnt vor «Einschränkungen im Sport»

10.11.2021 Der Präsident des Landessportbundes Berlin, Thomas Härtel, hat vor Einschnitten im Sport gewarnt. «Kinder und Jugendliche waren schon in den ersten beiden Lockdowns die Leidtragenden. Die ausgefallenen Sportangebote haben gravierende Auswirkungen mit sich gebracht - körperlich, seelisch und sozial. Das darf nicht noch einmal geschehen», sagte Härtel am Mittwoch in einer LSB-Mitteilung.

Thomas Härtel, Präsident des Landessportbundes Berlin, spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Michael Hundt/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nur Stunden später verabschiedete der Berliner Senat eine neue Verordnung mit deutlichen Einschränkungen für Menschen ohne Corona-Impfschutz. Die sogenannte 2G-Regel soll nach einer Entscheidung vom Mittwoch deutlich ausgeweitet werden, wie die Senatskanzlei mitteilte. Angesichts der steigenden Zahl von Corona-Fällen und sich abzeichnenden Engpässen auf den Intensivstationen sollen künftig nur noch Geimpfte und Genesene (2G) Zutritt etwa zu Restaurants, Kinos, Saunen oder Spielhallen haben, nicht auch Getestete. Wer nicht geimpft ist, muss künftig oft draußen bleiben.

Die neue 2G-Regelung gilt bereits von Montag an und ist zunächst bis zum 28. November befristet. Ausgenommen davon sind Personen, die das 18. Lebensjahr noch nicht erreicht haben. Für sie reicht weiterhin ein negativer Corona-Test. Die neue Verordnung gilt auch im Fitness- und Sportbereich. In Fitness- und Tanzstudios oder ähnlichen Einrichtungen ist 2G Pflicht, genau wie bei Sportarten in der Halle. Damit kommen auf die Berliner Sportvereine neue Herausforderungen hinzu.

Härtel hatte zuvor davor gewarnt, dass die angedachte Ausweitung der 2G-Regel nicht auf Kinder und Jugendliche angewendet werden dürfe. «Schulkinder werden dreimal in der Woche in der Schule getestet. Mit verbindlichen Testregeln lässt sich der Sport für alle bis 18 Jahre weiter durchführen - auch in der Halle», sagte Härtel. Verständnis zeigte der LSB-Präsident dagegen für eine mögliche 2G-Regel im Erwachsenenbereich. «Eine solche Regel schafft mehr Berechenbarkeit», betonte er.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Relegation: «Überragend»: Magath rettet Hertha - HSV verpasst Aufstieg

Musik news

Oasis-Sänger: Liam Gallagher über das Musikgeschäft: «Alles nicht echt»

Musik news

«Udopium Live 2022»: Udo Lindenberg geht auf Tour

Tv & kino

Götterspektakel: «Thor: Love and Thunder»: Christian Bale als Bösewicht

Internet news & surftipps

Internet: Vier Jahre DSGVO: Monster oder Datenschutzvorbild?

Internet news & surftipps

Foto-App: Snap sieht Quartalsziele in Gefahr - Aktie stürzt ab

Gesundheit

CovPass-App: Was tun, wenn der digitale Impfnachweis abläuft?

Internet news & surftipps

Cambridge Analytica: US-Staatsanwalt klagt gegen Facebook-Gründer Zuckerberg

Empfehlungen der Redaktion

Regional berlin & brandenburg

Berlin legt nach: Umfassende 2G-Regel ab Montag

Regional berlin & brandenburg

Mitgliederentwicklung: Punktlandung mit Rettungsschirm: Wieder mehr LSB-Mitglieder

Regional berlin & brandenburg

LSB: «Rettungsschirm Sport hat Schlimmeres verhindert»

Regional berlin & brandenburg

Sportpolitik: Innensenatorin will «Rettungsschirm Sport» fortsetzen

Regional hamburg & schleswig holstein

2G-Regel flächendeckend: Kein Zutritt für Ungeimpfte

Regional berlin & brandenburg

Jarasch plädiert für 2G plus und strikte Corona-Kontrollen

Regional berlin & brandenburg

Corona-Regeln gelockert - Clubs dürfen wieder öffnen

Regional baden württemberg

Inzidenz von über 1000: Südwesten lockert trotzdem leicht