Lob für Alba Berlin auch nach Niederlage in Mailand

19.01.2022 Das Euroleague-Spiel bei Armani Mailand ging am Dienstagabend zwar verloren, doch die Verantwortlichen des deutschen Basketballmeisters Alba Berlin waren angesichts der Umstände mehr als zufrieden. Fast zwei Wochen Corona-Quarantäne lagen hinter dem Team und nur drei leichte Trainingseinheiten gab es vor der Reise.

Ein Spieler der Basketballmannschaft ALBA Berlin geht während einer Trainingseinheit im Trainingszentrum über das Logo der Mannschaft auf dem Boden. Foto: Gregor Fischer/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Dennoch forderten die Berliner dem Favoriten bei der 76:84-Niederlage bis in die Schlussminuten. «Ich bin stolz auf die Spieler und ihren Einsatz. Ich mag den Spirit des Teams», sagte Trainer Israel Gonzalez. Sportdirektor Himar Ojeda lobte: «Das waren wirklich gute 35 Minuten von uns. Als Mailand am Ende physischer spielte, konnten wir noch nicht dagegenhalten. Doch diese Leistung war mehr, als wir erwarten konnten.»

Denn wichtig war vor allem, keinen Spieler zu stark zu belasten. So lag die Spielzeit bei den elf eingesetzten Spielern zwischen rund zwölf und 25 Minuten. «Natürlich wollten wir wettbewerbsfähig sein, doch im Hinterkopf war auch immer der Plan, viel zu rotieren und Spielern wenn nötig Pausen zu geben», erklärte Ojeda.

Ähnlich geht Alba das Heimspiel am Donnerstag gegen das nächste Top-Team Real Madrid an. «Wir wollen die Spielzeit wieder gut verteilen und die Spieler langsam wieder in Form bringen», sagte Ojeda. Denn Zeit zum Trainieren gibt es nicht. Am Mittwoch absolvierte das Team noch eine Einheit in Mailand, bevor es spät am Tag zurück nach Berlin ging.

Ob am Donnerstag die noch pausierenden Johannes Thiemann, Jonas Mattisseck und Malte Delow dabei sein können, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Auch Assistenztrainer Sebastian Trzcionka fehlt noch. «Wir haben keine Zeit für Aufbautraining und müssen jetzt geduldig sein und eher langfristig denken», sagte Ojeda.

Die Saison ist noch lang und die Berliner müssen fünf Spiele nachholen, die aufgrund der Quarantäne verschoben werden mussten. Ein Nachholtermin steht bereits fest: Am kommenden Dienstag muss Alba bei Maccabi Tel Aviv antreten. Davor steht am Sonntag das Bundesliga-Spiel gegen Ludwigsburg an.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: Große Ära geht weiter - Neuer verlängert bei Bayern bis 2024

Reise

Spektakel des Jahrzehnts: Belgien feiert Parade mit Riesenpferd

Tv & kino

Sonntagabend-Krimi: Meret Beckers Abschied aus dem «Tatort»

Auto news

820 PS und Tempo 340: Brabus knöpft sich Porsche 911 vor

People news

Ex-Monarch: Spaniens Altkönig zu Treffen in Madrid eingetroffen

People news

Baby-News: Schwarzenegger Pratt bringt zweite Tochter zur Welt

Das beste netz deutschlands

Web- und App-Tipp: Bahn direkt: Eine Seite für Zugfahren ohne Umsteigen

Internet news & surftipps

Gesellschaft: Faeser: Bei Kampf gegen Kindesmissbrauch nicht überziehen

Empfehlungen der Redaktion

Regional berlin & brandenburg

Russland-Trip Teil 2: Alba trifft auf Kasan

Regional berlin & brandenburg

Ojeda nach Corona-Ausbruch: «Es ist eine Schande»

Regional berlin & brandenburg

Alba Berlin startet nach Corona-Zwangspause in Mailand

Regional berlin & brandenburg

Alba freut sich nach Sieg gegen Chemnitz über breiten Kader

Regional berlin & brandenburg

Alba nach Pause auf Formsuche: «Gefühl füreinander ist weg»

Regional berlin & brandenburg

Alba nach Negativserie erleichtert: «Wichtig für die Moral»

Regional berlin & brandenburg

Alba-Sportdirektor nach Sieg zufrieden: «Haben guten Lauf»

Regional berlin & brandenburg

Basketball-Bundesliga: Chemnitz, dann Türkei-Trip: Albas Personalsorgen wachsen