Hochwasserschutz kommt voran: 296 Kilometer Deiche saniert

22.01.2022 Die Erinnerung an das Oderhochwasser 1997 und an mehrere Hochwasser an der Elbe ist nicht verblasst. Die Schutzmaßnahmen werden deshalb in Brandenburg verstärkt - Millionen sollen auch in diesem Jahr investiert werden.

Ein neuer Elbdeich ist am Ufer der Elbe gebaut. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Brandenburg kommt bei der Erneuerung und Verstärkung der Hochwasserschutzanlagen an Oder und Elbe voran. An der Oder sind nach Angaben des Umweltministeriums etwa 85 Prozent der zu erweiternden oder neu zu bauenden Deiche umgesetzt. An der Elbe im Kreis Prignitz wurden bereits etwa 99 Prozent der zu bearbeitenden Elbehauptdeiche verstärkt oder erweitert. Seit dem Oderhochwasser 1997 wurden demnach 296 Kilometer Deiche erweitert, neu gebaut oder rückverlegt.

Der Schwerpunkt der Hochwasserschutzvorhaben lag im vergangenen Jahr im Süden von Brandenburg. Bei den Planungen 2022 liegt der Fokus derzeit an der Schwarzen Elster ebenfalls in Südbrandenburg. Dort laufen bereits Planungen für den Schutz der Ortslagen von Senftenberg, Elsterwerda, Bad Liebenwerda und Herzberg sowie von Ortrand an der Pulsnitz.

Auch in der Prignitz geht der Deichschutz weiter. Für den September ist der Baubeginn für den Hochwasserschutz der Ortslage Müggendorf geplant. In Mühlberg sollen drei weitere Bauabschnitte im Rahmen der Elbdeicherweiterung im Landkreis fertiggestellt werden. Entlang der Schwarzen Elster sollen unter anderem Schadstellen beseitigt werden.

Zudem sollen an der Oder in der Uckermark Hochwasserschutzmaßnahmen fortgesetzt werden. Unter anderem ist bei Gartz eine Deichverstärkung auf einer Länge von etwa 3,8 Kilometern vorgesehen. Für Mai ist der Baubeginn für die ersten zwei Abschnitte des Hochwasserschutzes für Frankfurt/Oder entlang der Uferpromenade nördlich der Stadtbrücke geplant.

Im vergangenen Jahr wurden laut Ministerium rund 26,7 Millionen Euro für Hochwasserschutzmaßnahmen investiert. Für 2022 sind Mittel aus EU-, Bundes- und Landesmitteln in gleicher Größenordnung geplant. Seit 1997 wurden insgesamt 792 Millionen Euro in den Hochwasserschutz im Land Brandenburg investiert.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Fußball news

Europa-League-Finale: Titelträume und Königsklasse: Eintracht will den Pott

Tv & kino

Filmfestival: Filmfestival in Cannes wird eröffnet

Internet news & surftipps

Social Media: Musk mauert bei Twitter-Übernahme - Aktie fällt

Handy ratgeber & tests

Featured: Tablet mit SIM-Kartenslot: Die besten Modelle für 2022

People news

Britische Royals : Queen besucht neue Elizabeth-Linie in London

Tv & kino

Mit 83 Jahren: Schauspieler Rainer Basedow gestorben

Reise

Neues aus der Reisewelt: Mountainbiken im Pitztal und Kunstsauna in Finnland

Auto news

Audi RS 4/ RS 5: Neue Competition-Pakete: Ein bisschen Extraspaß

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

Flutpolder-Bau: Umweltminister will Betroffene treffen

Regional berlin & brandenburg

Niedrigster Rinderbestand in Brandenburg seit 1990

Regional niedersachsen & bremen

Naturschutzprojekt: Ehemaliger Grenzstreifen wird als Grünes Band ausgewiesen

Regional berlin & brandenburg

RKI-Zahlen: Corona-Inzidenz in Brandenburg wieder gestiegen

Regional thüringen

Über 200 Millionen Euro für Hochwasserschutz investiert

Regional berlin & brandenburg

Pandemie: Zahl der Patienten mit Corona in Kliniken geht leicht zurück

Regional thüringen

Thüringen steckt viel Geld in Gewässer- und Hochwasserschutz

Regional berlin & brandenburg

Andrang in Schönefeld: Bis zu 500 Impfungen am Tag