Giffey mahnt klare Haltung gegen Antisemitismus an

26.01.2022 Vor dem Holocaust-Gedenktag hat Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey eine klare Haltung gegen Hass auf Juden angemahnt. «Unsere Aufgabe ist es, sich denjenigen, die Antisemitismus und Rechtsextremismus wieder hoffähig machen wollen, Ideologien propagieren oder die Geschichte relativieren, entschieden entgegenzutreten», erklärte die SPD-Politikerin am Mittwoch. «Wir werden unsere Demokratie und unsere offene und tolerante Gesellschaft jeden Tag aufs Neue verteidigen.»

Franziska Giffey (SPD), Regierende Bürgermeisterin von Berlin, spricht während einer Pressekonferenz. Foto: Annette Riedl/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Sie erinnerte daran, dass die Opfer des Nationalsozialismus «Menschen aus unserer Mitte» gewesen seien, darunter Jüdinnen und Juden, Sinti und Roma, Schwule, Lesben, religiös und politisch Verfolgte und Menschen mit Behinderungen.

Der 27. Januar ist in Deutschland seit 1996 Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. Es ist der Jahrestag der Befreiung des NS-Vernichtungslagers Auschwitz 1945.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

2. bundesliga

Relegation: Sieg in Dresden: Kaiserslautern feiert Zweitliga-Aufstieg

Musik news

Rockband: Rocker Steven Tyler auf Entzug - Aerosmith sagt Konzerte ab

Musik news

«Udopium»-Tour: Erstes Lindenberg-Konzert nach drei Jahren

Musik news

Rockmusiker: Iggy Pop nimmt schwedischen Polarpreis entgegen

Internet news & surftipps

Snapchat: Snap-Aktie fällt um 40 Prozent nach Geschäftswarnung

Auto news

Automobilwirtschaft: Brennstoffzellen treiben neue Transporter an

Das beste netz deutschlands

Featured: Giga AR Fitness App: Dein Workout mit Augmented Reality

Handy ratgeber & tests

Featured: Smarte Vatertag-Gadgets: Von der Bluetooth-Kühlbox bis zur Flugdrohne

Empfehlungen der Redaktion

Inland

Geschichte: Holocaust-Gedenktag: Antisemitismus schürt große Sorgen

Regional bayern

Knobloch und Spaenle verlangen aktives Holocaust-Gedenken

Regional mecklenburg vorpommern

Gedenken an Opfer des Holocaust im Landtag

Regional nordrhein westfalen

Wüst fordert Eintreten gegen Relativierung des Holocaust

Regional nordrhein westfalen

Antisemitismus-Beauftragte: Erinnerung an Gräuel wachhalten

Regional baden württemberg

Aras kritisiert zu Gedenktag Umgang mit Sinti und Roma

Regional berlin & brandenburg

Roth: Erinnerung an Nazi-Terror im Gedächtnis verankern

Regional thüringen

Gedenken an NS-Opfer: Ramelow warnt vor Teilnahmslosigkeit