Berliner S-Bahn: Verstärkte Kontrollen der Maskenpflicht

17.01.2022 In Berlin gelten strengere Regeln in Bussen und Bahnen. Dort ist das Tragen einer FFP2-Maske Pflicht. In den S-Bahnen soll es verstärkte Kontrollen geben. Die BVG hält den bisherigen Umfang für ausreichend.

Personen gehen auf der U-Bahn Station am Hauptbahnhof. Foto: Annette Riedl/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Fahrgäste der Berliner S-Bahn müssen sich auf häufigere Kontrollen der Corona-Regeln einstellen. Seit Samstag gilt in Berlin eine Pflicht, in Bussen und Bahnen eine FFP2-Maske zu tragen, eine einfache OP-Maske reicht nicht mehr. «Die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske und die Einhaltung der 3G-Regeln wird in den nächsten Wochen verstärkt kontrolliert», teilte eine Sprecherin am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Täglich seien bis zu 500 Sicherheits- und Servicekräfte im Verkehrsgebiet der Berliner S-Bahn im Einsatz. «Fahrgäste, die gegen die Maskenpflicht verstoßen, werden direkt angesprochen, verbunden mit der Aufforderung, eine entsprechende Maske zu tragen.»

Hält sich jemand nicht daran, könne ein Ausschluss von der Fahrt und im Bahnhofsbereich ein Hausverbot erfolgen, so die Sprecherin. In Abstimmung mit der Bundespolizei gebe es außerdem regelmäßig Schwerpunktkontrollen zur Einhaltung der Corona-Regeln.

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) wollen die Kontrollen wegen der verschärften Maskenpflicht nicht ausweiten. Ob Fahrgäste sich an die betreffenden Regeln halten, werde grundsätzlich seit Einführung der Maskenpflicht im Frühjahr 2020 kontrolliert, sagte BVG-Sprecher Johannes Schwentu am Montag. «Das macht der Sicherheitsdienst im Rahmen der regulären Streifentätigkeit.»

Dafür seien bei der BVG rund 250 Mitarbeiter im Einsatz. Die regelmäßigen Kontrollen beschränkten sich allerdings nicht auf die Maskenpflicht. «Wir werden am Anfang verstärkt auf Kommunikation und Information setzen», so der BVG-Sprecher. Fahrgästen, die sich ausdrücklich weigerten, eine Maske beziehungsweise eine FFP2-Maske zu tragen, drohe allerdings eine Strafe.

Sowohl bei der S-Bahn als auch bei der BVG sei die Erfahrung gewesen, dass sich die allermeisten Fahrgäste an die geltenden Corona-Regeln halten, hieß es von beiden Unternehmen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Tv & kino

Action-Film: «Mission: Impossible 7»-Trailer mit waghalsigen Stunts

1. bundesliga

Relegation: «Überragend»: Magath rettet Hertha - HSV verpasst Aufstieg

Gesundheit

CovPass-App: Was tun, wenn der digitale Impfnachweis abläuft?

Tv & kino

Glamour & Protest : Das Filmfestival Cannes in Kriegszeiten

People news

Ex-Monarch: Spaniens Altkönig gelingt keine Wiedergutmachung

Internet news & surftipps

Cambridge Analytica: US-Staatsanwalt klagt gegen Facebook-Gründer Zuckerberg

Internet news & surftipps

Netzkriminalität: Faeser: Anpassung der Jagd nach Sexualstraftätern

Das beste netz deutschlands

Smartphone: Wenn der Handywecker morgens stumm bleibt

Empfehlungen der Redaktion

Regional berlin & brandenburg

Kontrolleure erwischen fast 600.000 Menschen ohne Fahrkarte

Regional berlin & brandenburg

Verstärkte FFP2-Masken- und 3G-Kontrollen im ÖPNV

Regional berlin & brandenburg

Ab Mittwoch gilt 3G in Berlin auch auf Bahnsteigen

Regional niedersachsen & bremen

Pandemie: Wenige Verstöße gegen 3G-Regel in Bussen und Bahnen

Regional hessen

Gewerkschaft fordert mehr Sicherheit bei Corona-Kontrollen

Regional berlin & brandenburg

BVG: 50-Euro-Vertragsstrafe für Verstöße gegen 3G-Regel

Inland

Corona-Lockerungen: Bei der Bahn entfällt ab Sonntag die 3G-Zugangsregel

Regional hamburg & schleswig holstein

Lockerere Quarantäne-Regeln, aber härtere Maskenpflicht