Altar-Brand in Kirche in Prenzlauer Berg

21.01.2022 Nachdem in der Paul-Gerhardt-Kirche in Berlin-Prenzlauer Berg der Altar gebrannt hat, ermittelt die Polizei nun gegen einen mutmaßlichen Brandstifter. Verletzt wurde niemand, wie die Feuerwehr am Freitag mitteilte. Das Feuer in der Kirche in der Wisbyer Straße brach am Donnerstagabend aus. Es sei rasch gelöscht gewesen. Die ersten Ermittlungen hätten ergeben, dass kurz vor Ausbruch des Brandes ein Zeuge einen unbekannt gebliebenen Mann beim hastigen Verlassen des Gotteshauses gesehen haben soll. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Infolge des Rauchs hat sich nach ersten Angaben im Kirchenraum Ruß abgelagert. Über dem Altar sei im Mauerwerk ein Riss aufgetreten, den die Bauaufsicht untersuchen werde. Der Teil des Gebäudes im Altarbereich ist laut Polizei womöglich einsturzgefährdet.

Ein Feuerwehrfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf einer Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Champions league

Champions League: Chaos und Tränengas vor Finale - Liverpool will Aufklärung

Tv & kino

Filmfestspiele in Cannes: Goldene Palme für «Triangle of Sadness»

Internet news & surftipps

ZDF-Sendung: Nach Böhmermann-Aktion: Ermittlungen gegen Polizisten

Tv & kino

Filmfestival: Endspurt in Cannes: Wer gewinnt die Goldene Palme?

Tv & kino

Filmfestspiele: Cannes: Spezialpreis zum 75. Jubiläum an Dardenne-Brüder

Internet news & surftipps

Internet: Hassbeiträge: Auch Betreiber sozialer Netzwerke bestrafen?

Internet news & surftipps

Digitalisierung: Schnelles Internet zu langsam? Ausschüsse fordern mehr Tempo

Reise

Tests vor Abreise entfallen: Philippinen lockern Einreisebestimmungen für Touristen

Empfehlungen der Redaktion

Regional berlin & brandenburg

Pfarrerin: Viele Hilfsangebote nach Brand in Berliner Kirche

Regional berlin & brandenburg

Erneut brannten Autos in Berlin

Regional berlin & brandenburg

Polizeieinsatz: Hasskommentare gegen Politiker: Durchsuchungen