Abholung für Weihnachtsbaum-Nachzügler

24.01.2022 Die alljährliche Abholaktion für ausgediente Weihnachtsbäume der Berliner Stadtreinigung (BSR) ist am 21. Januar zu Ende gegangen, nun werden noch die Nachzügler eingesammelt. Das läuft über den «Weihnachtsbaum-Entdecker-Service», wie die Berliner Stadtreinigung mitteilte. Dort können Baum-Fundorte über ein Online-Formular oder per Telefon unter 7592-4900 gemeldet werden.

Ein Mitarbeiter einer Entsorgungsfirma wirft einen Weihnachtsbaum in einen Müllwagen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Das ist allerdings keine Verlängerung der regulären Abholaktion», betont Sebastian Harnisch vom BSR. Die Bäume hole man mit dem normalen Hausmüll. «Wer einen Tannenbaum-Nachzügler meldet, kann also nicht erwarten, dass er am nächsten Tag verschwunden ist».

Wer seinen alten Weihnachtsbaum schneller loswerden möchte, sollte ihn daher direkt zu einem BSR-Recyclinghof bringen. In die Biotonne gehören die Bäume übrigens nicht, weil die Stämme und Äste von den Biogasanlagen nicht verarbeitet werden können.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Musik news

Leipzig: Rammstein nach Corona-Pause zurück

Tv & kino

«Einfach ein Traum»: Zirkusartist René Casselly gewinnt «Let's Dance»

2. bundesliga

Zweitliga-Relegation: FCK trifft nicht: Dresden erkämpft Remis auf dem Betzenberg

Tv & kino

Preisverleihung: Bayerischer Filmpreis: Die Rückkehr des Hauchs von Glamour

Auto news

Preis runter, Fahrer munter?: Der Tankrabatt kommt: Was Autofahrer jetzt wissen müssen

Handy ratgeber & tests

Featured: iOS 15.6: Alle Infos zum iPhone-Update

Reise

Bundesrat macht Weg frei: 9-Euro-Tickets für Busse und Bahnen kommen zum 1. Juni

Das beste netz deutschlands

Gefährliche Mails: Phishing-Betrüger auf Paypal-Raubzug

Empfehlungen der Redaktion

Regional hessen

Christbäume entsorgt: Weniger Jugendfeuerwehren beteiligt

Regional hamburg & schleswig holstein

Weihnachtsbäume werden eingesammelt: Mehr Bäume wegen Corona

Regional mecklenburg vorpommern

Der Trend geht zum Advents- oder Zweitweihnachtsbaum