Versuchtes Tötungsdelikt: Polizei fahndet nach 24-Jährigem

07.12.2021 Nach einem versuchten Tötungsdelikt fahndet die Münchner Polizei nach einem 24 Jahre alten Mann. Der Obdachlose wird dringend verdächtigt, in der Nacht zu Dienstag einen 22-Jährigen mit einem spitzen Gegenstand am Hals verletzt zu haben. Wie das Polizeipräsidium München mitteilte, war das Opfer stark blutend von Nachbarn im sechsten Stock eines Treppenhauses im Stadtteil Maxhof gefunden worden. Der Münchner kam in ein Krankenhaus, die Mordkommission nahm die Ermittlungen auf.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Tv & kino

RTL-Show: Das gab's noch nie im Dschungelcamp: Die Prüfung fällt aus

Sport news

Tennis: Wie 2019: Collins im Halbfinale der Australian Open

Internet news & surftipps

Technologie: Mehr als jedes dritte deutsche Unternehmen nutzt IoT

Familie

Umfrage unter Müttern: Jede zweite Frau hat nach Geburt Inkontinenz erlebt

Auto news

Angebot leicht verringert: Bahn kürzt wegen Omikron einzelne Züge

Das beste netz deutschlands

Vernetzung: Mehr als jedes Dritte Unternehmen nutzt Internet der Dinge

People news

Film: Krasinski holt Carell - Projekt mit «Traumbesetzung»

People news

Werbung: Viel Humor: Mila Kunis und Demi Moore in Werbespot

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

17-Jähriger stirbt nach Stichen: Polizei sucht Verdächtigen

Regional bayern

Jugendlicher mit Stichen getötet: 16-Jähriger in U-Haft

Regional nordrhein westfalen

Städtischer Mitarbeiter niedergestochen: Mann festgenommen

Regional baden württemberg

Angriff in Flüchtlingsunterkunft: Tatverdächtiger gefasst

Regional bayern

Ein Stich in die Brust: 14-jährige im Schlaf getötet

Regional niedersachsen & bremen

Mann stirbt in Bremer Polizeigewahrsam

Panorama

Kriminalität: Stich in die Brust: 14-jährige Münchnerin im Schlaf getötet

Panorama

Kriminalität: Zwei Tote in Haus in Fischerhude: Streit wohl das Tatmotiv