Söder und Holetschek reisen in bayerische Corona-Hotspots

26.11.2021 In inzwischen elf bayerischen Regionen gelten von Freitag an nochmals schärfere Corona-Regeln - weil die Sieben-Tage-Inzidenz dort am Vortag über der Marke 1000 lag. Ministerpräsident Söder und Gesundheitsminister Holetschek suchen das Gespräch mit den Kommunen.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Gesundheitsminister Klaus Holetschek in München. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Gesundheitsminister Klaus Holetschek (beide CSU) reisen heute in die Corona-Hotspot-Regionen in Südostbayern. Sie wollen sich dort ein Bild von der aktuellen Lage machen und mit Vertretern der Städte und Landkreise sprechen - zunächst in Rosenheim, dann in Passau.

Als Hotspots gelten in der heftigen vierten Corona-Welle Landkreise und kreisfreie Städte mit einer Sieben-Tage-Inzidenz über 1000. In diesen Regionen muss - die Regel gilt seit Mittwoch - das öffentliche Leben in weiten Teilen heruntergefahren werden. Dann müssen etwa Gastronomie (außer Kantinen und Mitnahmeangebote) sowie Beherbergungsbetriebe aller Art, Sport- und Kulturstätten schließen. Freizeit-, Sport- und Kulturveranstaltungen werden untersagt.

Die Hotspot-Regel greift, wenn eine Region nach Zahlen des Robert Koch-Instituts die 1000er-Marke überschreitet - und dann jeweils ab dem Folgetag. Seit Donnerstag galt die Hotspot-Regel bereits in acht Landkreisen und kreisfreien Städten, ab Freitag kommen nun nochmals drei weitere hinzu: die Landkreise Regen, Passau und Ostallgäu.

Zunächst wollen Söder und Holetschek am Freitagmorgen (8.00) in Rosenheim mit den Vertretern der Stadt sowie der Landkreise Berchtesgadener Land, Mühldorf am Inn, Rosenheim und Traunstein im Rathaus sprechen. Am Mittag (12.30)ist dann ein Treffen mit Vertretern der Stadt Passau sowie der Landkreise Deggendorf, Dingolfing-Landau, Freyung-Grafenau, Passau, Regen und Rottal-Inn auf Schloss Neuburg am Inn im Landkreis Passau geplant. Anschließend sind jeweils Pressekonferenzen (9.30 und 14.00) angesetzt. Von den genannten liegen die Stadt Passau und der Landkreis Deggendorf unter der 1000er-Marke.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Fußball news

DFB-Pokal-Finale: Ungeliebte Sieger: RB gewinnt den Pokal, Freiburg die Herzen

Tv & kino

Auszeichnungen: Neiße Filmfestival: Deutscher Beitrag gewinnt Hauptpreis

Musik news

Hip-Hop-Band: Fantastische Vier feiern Tourauftakt in Hamburg

Internet news & surftipps

Gesellschaft: Faeser: Bei Kampf gegen Kindesmissbrauch nicht überziehen

Internet news & surftipps

Informationstechnologie: Richter: Keine Chance für künstliche Intelligenz in Justiz

People news

Social Media: Youtuber Bibi und Julian haben sich getrennt

Auto news

Grafik: Lkw-Emissionsklassen auf Mautstrecken: Euro VI dominiert

Wohnen

Ärger nicht aufstauen: In drei Schritten zum harmonischen Miteinander mit Nachbarn

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

In vielen Kommunen: Öffentliches Leben wird heruntergefahren

Regional bayern

Söder besucht niederbayerischen Corona-Hotspot

Regional bayern

Sieben-Tage-Inzidenz im Freistaat wieder leicht gestiegen

Regional bayern

Sieben-Tage-Inzidenz im Freistaat wieder leicht gesunken

Regional bayern

Söder für Bundesnotbremse und Impfpflicht ab 1. Januar

Regional bayern

Bayern im Anti-Corona-Kampf: Intensivpatienten ausgeflogen

Regional bayern

Leichter Rückgang der Corona-Infektionszahlen in Bayern

Regional bayern

Sieben-Tage-Inzidenz in Bayern sinkt minimal