Söder berät mit Ministern und Justiz über Hass im Internet

14.12.2021 Zum Schutz vor Hass und Hetze im Internet sollen Messengerdienste auch nach dem Willen von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder stärker von Politik und Justiz kontrolliert werden. Das Minimum sei auf jeden Fall, dass es für Messengerdienste, die hierbei ein besonderer Verbreitungskanal seien, mehr Sanktionen und mehr Einschränkungen gebe, sagte der CSU-Chef am Dienstag nach einer Sitzung des Kabinetts in München.

Hände liegen auf der leuchtenden Tastatur eines Laptops. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Illustration © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Söder kündigte an, dass er sich am Mittwoch mit Justizminister Georg Eisenreich, Innenminister Joachim Herrmann (beide CSU) und dem Hate-Speech-Beauftragten der bayerischen Justiz, dem Münchner Oberstaatsanwalt Klaus-Dieter Hartleb, zu dem Thema beraten wolle. «Und dann werden wir mal ein Gesamtpaket schnüren an Forderungen, die für uns wichtig sind, um darauf zu antworten», sagte Söder.

Die neue Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hatte kürzlich bereits ein schärferes Durchgreifen gegen Hetze und Gewaltaufrufe beim Messengerdienst Telegram angekündigt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Eklat um Tennisstar: Bundesgericht: Djokovic muss Australien verlassen

People news

Mit 91 Jahren: Designer der Stars: Modeschöpfer Nino Cerruti gestorben

People news

Justiz: Mediziner und «Tatort»-Darsteller Joe Bausch vor Gericht

People news

Szene: Schlange stehen für Imbiss-Eröffnung von Rapper Massiv

Internet news & surftipps

Kommunikation: «Smishing»-Masche: Weiter massenhaft Betrugs-SMS auf Handys

Internet news & surftipps

Software: Über drei Millionen PCs mit unsicherem Windows-System

Auto news

Minimale Mobilität: Fahrzeuge für den Moped-Führerschein

Mode & beauty

Abgelaufene Kosmetika: Wie lange hält sich meine Hautcreme?

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

Polizei geht bayernweit gegen Hass-Postings im Netz vor

Regional bayern

Söder: Internetblockaden wegen Hass und Hetze angemessen

Inland

Corona-Protest: Innenministerin appelliert: Angemeldete Demos aufsuchen

Inland

Bundesinnenministerin: Faeser kündigt hartes Vorgehen gegen Extremisten an

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Bundesinnenministerin will sich Telegram vornehmen

Regional bayern

Bayerns Justiz hat zentralen Antisemitismusbeauftragten

Internet news & surftipps

Spielemesse: Gamescom startet: Diskussion um strengere Spiele-Regulierung

Inland

Kriminalität: Hass im Netz: Union, SPD und Grüne für schärferes Vorgehen