Siemens verkauft Straßenverkehrs-Tochter an Atlantia

17.01.2022 Siemens verkauft die Straßenverkehrs-Tochter Yunex Traffic an den italienischen Atlantia-Konzern. Die von der Unternehmerfamilie Benetton beherrschte Infrastruktur-Holding zahlt 950 Millionen Euro für Yunex, wie der Dax-Konzern am Montag in München mitteilte.

Das Schriftzug-Logo des deutschen Industriekonzerns Siemens steht auf einer Stele. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Yunex Traffic ist den Angaben zufolge führend in innovativen und intelligenten Infrastruktur- und Verkehrslösungen auf der Straße und in Städten. Atlantia sei als ein global führendes Unternehmen in Mobilitätstechnologien und -dienstleistungen «ein langfristig, strategisch orientierter neuer Eigentümer» für Yunex, hieß es bei Siemens weiter.

Yunex Traffic agiert laut der Bahntechnik-Sparte Siemens Mobility seit Juli 2021 als unabhängig geführtes Unternehmen. Zuletzt habe das Unternehmen mit mehr als 3000 Beschäftigten einen Jahresumsatz von mehr als 600 Millionen Euro erwirtschaftet.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Relegation: «Überragend»: Magath rettet Hertha - HSV verpasst Aufstieg

Gesundheit

CovPass-App: Was tun, wenn der digitale Impfnachweis abläuft?

Tv & kino

Glamour & Protest : Das Filmfestival Cannes in Kriegszeiten

People news

Ex-Monarch: Spaniens Altkönig gelingt keine Wiedergutmachung

People news

Royals: Queen besucht Londoner Blumenschau auf Golf-Buggy

Internet news & surftipps

Cambridge Analytica: US-Staatsanwalt klagt gegen Facebook-Gründer Zuckerberg

Internet news & surftipps

Netzkriminalität: Faeser: Anpassung der Jagd nach Sexualstraftätern

Das beste netz deutschlands

Smartphone: Wenn der Handywecker morgens stumm bleibt

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

Siemens gibt Post- und Paketgeschäft und Valeo ab

Wirtschaft

Autobranche: Stellantis übernimmt Carsharing von BMW und Mercedes

Wirtschaft

Industriekonzern: Siemens zieht sich aus Russland zurück - weniger Gewinn