Mitgliederschwund bei der CSU setzt sich fort

18.01.2022 Bei der CSU hat sich der Mitgliederschwund im Bundestagswahljahr in schnellem Tempo fortgesetzt: Zum Jahresende 2021 hatte die Partei insgesamt 132 503 Voll- und Probemitglieder, sagte ein Parteisprecher. Zwölf Monate vorher sind es noch 137 010 gewesen, was einem Minus von ungefähr 3,3 Prozent binnen eines Jahres entspricht.

Das Logo der CSU im Innenhof der Parteizentrale in München. Foto: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wenn man die Online-Mitglieder hinzuzählt, fällt das Minus nicht ganz so drastisch aus - hier nämlich legte die CSU innerhalb eines Jahres von 88 auf 3354 Online-Mitgliedschaften zu. In Summe waren es zum Jahresende 2021 also 135 857 Voll-, Probe- und Online-Mitglieder.

Online-Mitgliedschaften bietet die CSU seit September 2020 an. Dafür muss man keinem Ortsverband angehören - kann sich aber digital in die Parteiarbeit einbringen. Der Nachteil ist, dass CSU-Online-Mitglieder kein innerparteiliches Stimmrecht haben. Sie sind also streng genommen nicht mit Vollmitgliedern gleichzusetzen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Tennis: Schmerzhaftes Erstrunden-Aus für Thiem bei French Open

Tv & kino

Schauspieler: Woody Harrelson: «Ich bin kein Marxist, ich bin Anarchist»

Tv & kino

Regisseur: Palmen-Gewinner Mungiu über «eine sehr gewalttätige Spezies»

People news

Filmemacher: Werner Herzog über Umweltschutz: Jeder kann was tun

Internet news & surftipps

Gesellschaft: Faeser: Bei Kampf gegen Kindesmissbrauch nicht überziehen

Internet news & surftipps

Informationstechnologie: Richter: Keine Chance für künstliche Intelligenz in Justiz

Auto news

Grafik: Lkw-Emissionsklassen auf Mautstrecken: Euro VI dominiert

Wohnen

Ärger nicht aufstauen: In drei Schritten zum harmonischen Miteinander mit Nachbarn

Empfehlungen der Redaktion

Inland

Parteien: Mitgliederschwund bei CDU und CSU - Grüne legen zu

Regional hamburg & schleswig holstein

Grüne und FDP im Norden mit klarem Mitgliederplus

Regional berlin & brandenburg

Grüne und FDP vorne bei Mitgliedern: Linke und AfD verlieren