Migranten: Söder warnt vor unkontrollierter Zuwanderung

10.11.2021 Angesichts der dramatischen Situation an der polnischen EU-Außengrenze hat CSU-Chef Markus Söder vor einer unkontrollierten Zuwanderung nach Deutschland und Europa gewarnt. «Es braucht jetzt klare Handlungen und Entscheidungen, sonst kann eine ähnliche Situation entstehen wie 2015. Natürlich helfen wir, aber ein generelles Öffnen der Grenze macht keinen Sinn», sagte Bayerns Ministerpräsident am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in München.

Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, gibt eine Pressekonferenz. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Söder betonte, die Lage an der Grenze zwischen Polen und Belarus besorge ihn sehr. «Es ist unerträglich, dass Belarus sich zum staatlichen Schleuser geriert. Es braucht deswegen rasche und harte Sanktionen gegen Belarus. Es braucht auch Sanktionen gegen Fluglinien, die sich an diesem Geschäft beteiligen.» Die Schleuser-Kette müsse unterbrochen werden, zudem brauche es massive Unterstützung für Polen an der Grenze.

Die mögliche neue Bundesregierung von SPD, FDP und Grünen sei nun gefordert, klar Stellung zu beziehen. «Ich bin sehr besorgt, was die Ampel plant. Insbesondere SPD und Grüne sind dafür, die Grenze zu öffnen statt zu sichern. Das könnte zu einer neuen großen Migrationswelle führen. Die Ampel muss Belarus entgegentreten», sagte Söder weiter.

Auch die EU-Kommission müsse reagieren und Polen helfen. «Dazu muss Frontex helfen, die EU-Außengrenze zu schützen. Bei allen Schwierigkeiten, die es gibt, ist das jetzt eine Situation, in der Europa wieder zusammenwachsen kann», sagte Söder.

Die polnische Regierung und die EU werfen dem belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko vor, gezielt Menschen aus Krisenregionen einfliegen zu lassen, um sie dann in die EU zu schleusen. Ein Großteil der Migranten und Flüchtlinge will nach Deutschland. Lukaschenko hatte angekündigt, die Menschen auf ihrem Weg nach Europa nicht länger aufzuhalten - als Reaktion auf westliche Sanktionen gegen Belarus. Die Lage an der polnisch-belarussischen Grenze ist angespannt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Fußball news

Champions: Europa-League-Sieg: Eintracht krönt sich in Sevilla

Tv & kino

Festival-Eröffnung: Selenskyj und ein Zombiefilm in Cannes

Gesundheit

Oft wohl mehr als Zufall: Warum manche Menschen kein Corona hatten

Tv & kino

Kult-Regisseur: Quentin Tarantino ist stolz auf sein Durchhaltevermögen

Tv & kino

Filmfestival Cannes: Tom Cruise war lange nicht bereit für «Top Gun»-Fortsetzung

Internet news & surftipps

Computer: Microsoft verspricht Cloud-Diensten faireren Wettbewerb

Auto news

Dashcam für Radler: Garmin bringt Rad-Kamera mit Radar und Rücklicht

Internet news & surftipps

Softwarekonzern: SAP: Suche für den Vorsitz im Aufsichtsrat geht weiter

Empfehlungen der Redaktion

Ausland

Belarus: Lukaschenko droht mit scharfer Antwort auf neue Sanktionen

Ausland

EU-Außengrenze: Migration via Belarus - Neue Sanktionen nahen

Ausland

Migration über Belarus: Spannungen an Polens Grenze verschärfen sich

Regional mecklenburg vorpommern

Knapp 5300 Migranten auf der Belarus-Route im Oktober

Ausland

EU-Außengrenze: Morawiecki: Polen zahlt für Migranten-Rückführung

Regional sachsen

Kretschmer gegen Aufnahme von Migranten aus Belarus

Ausland

Migration: Lage an Grenze der zwischen Belarus und Polen spitzt sich zu

Ausland

Krise an Belarus-Grenze: Polens Grenzschutz: Migranten von Grenzübertritt abgehalten