Landtags-FDP: Lehrer mehr nach Leistung bezahlen

20.01.2022 Die Landtags-FDP schlägt vor, Lehrerinnen und Lehrer in Bayern stärker nach Leistung zu bezahlen. «Lehrkräfte spielen für die Entwicklung unserer Kinder eine Schlüsselrolle. Ihr individuelles Wirken wird in Bayern aber viel zu wenig gewürdigt», sagte der bildungspolitische Sprecher der FDP, Matthias Fischbach, der Deutschen Presse-Agentur. «Selbst große Leistungsunterschiede schlagen sich in der Lehrerlaufbahn kaum nieder. Prämien gibt es maximal in homöopathischen Dosen», klagte er. Das sei besonders nach den Erfahrungen der Corona-Pandemie eine schreiende Ungerechtigkeit.

Eine Lehrerin schreibt in einer Schule an die Tafel. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Wenn sich Lehrkräfte mit unzähligen unbezahlten Überstunden für ihre Schüler förmlich aufopfern, erhalten sie unterm Strich kaum mehr, als wenn sie nur Dienst nach Vorschrift leisten», sagte er. Das müsse sich ändern. Im ersten Schritt sollten Leistungsprämien deshalb deutlich aufgestockt werden. Anschließend brauche es eine grundlegende Reform: «Schulen sollen einen Teil der Bezahlung an Erfolgskriterien knüpfen können», sagte Fischbach. Die bisherigen Verfahren zur Beurteilung von Lehrkräften seien dafür unzureichend und müssten grundlegend auf den Prüfstand gestellt werden. «Denn Leistungsgerechtigkeit sollte eine Selbstverständlichkeit sein.»

«Die weit überwiegende Mehrheit der Bevölkerung sieht das genauso und unterstützt die Forderung, auch Lehrer nach Leistung zu bezahlen», sagte Fischbach und verwies auf eine Infratest-dimap-Umfrage im Auftrag der FDP aus dem vergangenen Dezember. Dort antworteten 71 Prozent auf die Frage, ob bei der Bezahlung von Lehrern auch die persönliche Leistung berücksichtigt werden sollte, mit Ja.

Die Bildungspolitik ist ein Schwerpunkt bei der Winterklausur der Landtagsfraktion - dazu wollen sich die Abgeordneten von Donnerstag bis Samstag im oberbayerischen Kloster Seeon treffen. Geplant war gleich zum Auftakt auch ein digitaler Austausch mit der neuen Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP).

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Tv & kino

Filmfestspiele in Cannes: Goldene Palme für «Triangle of Sadness»

Champions league

Endspiel in Paris: Real entreißt Klopps Liverpool die Champions League

Internet news & surftipps

ZDF-Sendung: Nach Böhmermann-Aktion: Ermittlungen gegen Polizisten

Tv & kino

Filmfestival: Endspurt in Cannes: Wer gewinnt die Goldene Palme?

Tv & kino

Filmfestspiele: Cannes: Spezialpreis zum 75. Jubiläum an Dardenne-Brüder

Internet news & surftipps

Internet: Hassbeiträge: Auch Betreiber sozialer Netzwerke bestrafen?

Internet news & surftipps

Digitalisierung: Schnelles Internet zu langsam? Ausschüsse fordern mehr Tempo

Reise

Tests vor Abreise entfallen: Philippinen lockern Einreisebestimmungen für Touristen

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

Bildung: Lehrer sollen nach der Wahl mehr Geld bekommen

Regional nordrhein westfalen

Gebauer: 1280 «Vorgriffsstellen» für Gymnasien besetzt

Regional nordrhein westfalen

Ukraine-Krieg: Ministerium: Pensionäre und Studierende für Geflüchtete

Regional bayern

Bildung: Übertrittszeugnisse für Viertklässler: Debatte

Inland

Bundesbildungsministerin: Stark-Watzinger: Geflüchtete Lehrer an Schulen bringen

Regional nordrhein westfalen

Schulministerin: Kein Druck auf Schüler, Maske zu tragen

Regional nordrhein westfalen

Gebauer: Kein Anbieterwechsel bei Selbsttests für Schulen

Familie

Studie: Lesekompetenz von Viertklässlern «alarmierend» gesunken