Kein Ende 2023: Hoeneß wirbt für Bayern-Trio

02.01.2022 Uli Hoeneß möchte Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer, Rekord-Torjäger Robert Lewandowski und Antreiber Thomas Müller über den Sommer 2023 hinaus im Trikot des FC Bayern München spielen sehen. «Derzeit kann ich mir die Jahre 2024 und 2025 ohne dieses Trio nicht vorstellen», sagt der Ehrenpräsident vor seinem 70. Geburtstag an diesem Mittwoch im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Uli Hoeneß, Ehrenpräsident des FC Bayern München, verfolgt die Jahreshauptversammlung. Foto: Ulrich Gamel/kolbert-press/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Hoeneß würde mit dem Ü30-Trio verlängern, bemerkte aber dazu: «Ich bin beim FC Bayern nicht mehr auf dem driver's seat.» Der frühere Manager war vor zwei Jahren als Präsident abgetreten. Er denke aber, dass sich die Verantwortlichen um Vorstandschef Oliver Kahn, Sportvorstand Hasan Salihamidzic und seinen Nachfolger Herbert Hainer «der Thematik bewusst sind und versuchen werden, mit diesen Spielern zu verlängern. Davon gehe ich aus», sagt Hoeneß.

«Das sind drei verschiedene Persönlichkeiten, aber sie alle eint, dass sie für den FC Bayern alles geben», äußert Hoeneß zu Neuer (35), Lewandowski (33) und Müller (32). Identifikationsfigur und Eigengewächs Müller sage «immer das Richtige. Und Manuel oder Robert sind im Laufe der Jahre zu absoluten Führungsfiguren geworden.» Das Trio ist seit Jahren ein zentraler Erfolgsfaktor beim Rekordmeister.

Hoeneß hofft auch, dass es gelingt, die Flügelspieler Kingsley Coman (25) und Serge Gnabry (26) ebenfalls über das Vertragsende im Sommer 2023 hinaus zu halten. Die hohen Umsatzeinbußen in Corona-Zeiten könnten das aber erschweren. Wegen hoher Infektionszahlen wird auch das neue Jahr in der Allianz Arena mit Geisterspielen weitergehen.

«Ganz kritisch wird es, wenn wir nicht irgendwann wieder Zuschauer im Stadion haben», sagt Hoeneß zu den Finanzen: «Wenn das noch zwei Jahre so geht, können wir uns diese Mannschaft so nicht mehr leisten. Es sollte spätestens ab 1. Juli wieder ein volles Stadion geben.»

Der Einnahmeverlust pro Bayern-Heimspiel wurde von der Vereinsführung zuletzt auf rund 3,5 Millionen Euro taxiert.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: Hertha am Scheideweg: Magath hackt und Bobic warnt

Musik news

Rockmusiker: Iggy Pop nimmt schwedischen Polarpreis entgegen

Internet news & surftipps

Snapchat: Snap-Aktie fällt um 40 Prozent nach Geschäftswarnung

Auto news

Automobilwirtschaft: Brennstoffzellen treiben neue Transporter an

Tv & kino

«Top Gun: Maverick»: Wie Jerry Bruckheimer Tom Cruise überzeugte

Das beste netz deutschlands

Featured: Giga AR Fitness App: Dein Workout mit Augmented Reality

Handy ratgeber & tests

Featured: Smarte Vatertag-Gadgets: Von der Bluetooth-Kühlbox bis zur Flugdrohne

People news

Schauspieler: Was Viggo Mortensen über das Altern denkt

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

Neuer beim FC Bayern unmittelbar vor Vertragsverlängerung

Regional bayern

Bayern-Star Lewandowski sieht Haaland-Gerüchte gelassen

1. bundesliga

FC Bayern München: Nagelsmann glaubt langfristig an «quicken» Neuer

1. bundesliga

Bundesliga: Corona-Ausbruch um Neuer bremst Bayern aus

1. bundesliga

Bundesliga: Neuer, Lewy, Müller: Münchner Leistungsträger sollen bleiben

1. bundesliga

Bundesliga: Ära geht weiter: Torwart Neuer verlängert beim FC Bayern

1. bundesliga

Bundesliga: Ur-Bayer bleibt: Müller verlängert beim FC Bayern bis 2024

Regional bayern

Bundesliga: Bayern-Poker mit Müller: Vertrag bis 2025 als Ziel