Karpfen schützen: Neuer Berater für Franken angestellt

20.01.2022 Der Fischotter breitet sich in Nord- und Ostbayern weiter aus. Um Schäden an Karpfenteichen zu verhindern, hat die Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) einen Fischotterberater für Franken angestellt, wie sie am Donnerstag in Freising bekannt gab. Fischotterberater informieren Teichwirte über Schutzmöglichkeiten wie Zäune und begutachten durch Fischotter entstandene Schäden.

Ein Fischotter sitzt in einem Gewässer. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Innerhalb weniger Jahre habe der Fischotter die Karpfenregionen der Oberpfalz und Oberfrankens besiedelt, so die LfL. Sie rechnet mit einer schnellen Ausbreitung auch in Unterfranken und Mittelfranken. Die bisherigen Verluste in der Karpfenteichwirtschaft seien verheerend.

Für Niederbayern und die Oberpfalz gibt es bereits seit 2016 beziehungsweise 2017 Berater. Nun kommt am LfL-Institut für Fischerei in Höchstadt a.d. Aisch ein vierter Berater für Franken hinzu. Zum Fischottermanagementplan der LfL gehören auch Entschädigungen für Teichwirte und Zuschüsse für den Zaunbau.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Fußball news

DFB-Pokal-Finale: Ungeliebte Sieger: RB gewinnt den Pokal, Freiburg die Herzen

Tv & kino

Auszeichnungen: Neiße Filmfestival: Deutscher Beitrag gewinnt Hauptpreis

Musik news

Hip-Hop-Band: Fantastische Vier feiern Tourauftakt in Hamburg

Internet news & surftipps

Gesellschaft: Faeser: Bei Kampf gegen Kindesmissbrauch nicht überziehen

Internet news & surftipps

Informationstechnologie: Richter: Keine Chance für künstliche Intelligenz in Justiz

People news

Social Media: Youtuber Bibi und Julian haben sich getrennt

Auto news

Grafik: Lkw-Emissionsklassen auf Mautstrecken: Euro VI dominiert

Wohnen

Ärger nicht aufstauen: In drei Schritten zum harmonischen Miteinander mit Nachbarn

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

Karwoche: Gute Nachfrage nach Karpfen in der Fastenzeit

Regional bayern

Steigende Nachfrage nach Karpfen als Festessen

Regional bayern

Tiere: Wildgänse breiten sich in Bayern aus: Und damit Probleme