Delta-Variante ließ auch Kinder schwerer erkranken

26.01.2022 Die Delta-Variante des Coronavirus hat offenbar auch bei Kindern öfter zu schweren Erkrankungen geführt als die vorherigen Virus-Typen. Das zeigen Patientenzahlen des Haunerschen Kinderspitals am LMU Klinikum München. Im November 2021 wurden dort 14 Kinder und Jugendliche behandelt - ein Höchststand, wie das Klinikum anlässlich der ersten Corona-Fälle in Deutschland vor zwei Jahren berichtete.

Ein Kindergartenkind gibt seinen Lollitest in einer Kita in München ab. Foto: Peter Kneffel/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Insgesamt wurden bisher 60 Kinder mit Covid-Infektion im Haunerschen Kinderspital behandelt, 15 von ihnen auf der Intensivstation, hiervon wiederum die meisten mit schweren Vorerkrankungen. Spezifische Erfahrungen mit der Omikron-Variante bei Kindern und Jugendlichen gebe es noch nicht. «Auch wenn bereits einige unserer Patienten mit Omikron infiziert waren, war der Verlauf nicht von dem der Delta-Variante zu unterscheiden», sagte der stellvertretende Direktor der Kinderheilkunde im Haunerschen Kinderspital, Johannes Hübner.

In den vergangenen zwei Jahren wurden auf den Intensivstationen des LMU Klinikums 570 Corona-Patienten behandelt. Im Schnitt waren sie 61,4 Jahre alt, 70 Prozent waren Männer. Die mittlere Liegedauer auf der Intensivstation betrug 16,7 Tage - bei sonstigen Erkrankungen liegt der Schnitt bei etwa 4 Tagen. Ein Corona-Patient war sogar 160 Tage auf der Intensivstation - er sei mittlerweile nach Hause entlassen. 94 Patienten wurden an der künstlichen Lunge behandelt, meist die letzte Option. 38 Patienten überlebten; 2 werden noch behandelt.

Wissenschaft und Medizin hätten viel gelernt und viele Leben gerettet. Covid-19 bleibe aber eine potentiell tödliche Krankheit, sagte Bernhard Zwißler, Direktor der Klinik für Anaesthesiologie. «Viele Patienten sind verstorben oder werden möglicherweise lebenslang an den Langzeitfolgen der Erkrankung leiden.»

Vor zwei Jahren war Corona in Deutschland angekommen. Am 27. Januar 2020 hatte das bayerische Gesundheitsministerium den ersten Fall der Lungenkrankheit gemeldet, die damals noch nicht Covid-19 hieß.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Fußball news

Elfmeter-Krimi: Europa-League-Sieg: Eintracht krönt sich in Sevilla

Tv & kino

Festival-Eröffnung: Selenskyj und ein Zombiefilm in Cannes

Gesundheit

Oft wohl mehr als Zufall: Warum manche Menschen kein Corona hatten

Tv & kino

Kult-Regisseur: Quentin Tarantino ist stolz auf sein Durchhaltevermögen

Tv & kino

Filmfestival Cannes: Tom Cruise war lange nicht bereit für «Top Gun»-Fortsetzung

Internet news & surftipps

Computer: Microsoft verspricht Cloud-Diensten faireren Wettbewerb

Auto news

Dashcam für Radler: Garmin bringt Rad-Kamera mit Radar und Rücklicht

Internet news & surftipps

Softwarekonzern: SAP: Suche für den Vorsitz im Aufsichtsrat geht weiter

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

Studie: Kinder bisher nicht Treiber der Pandemie

Regional hamburg & schleswig holstein

Hamburger Kliniken: Nur moderate Belastung durch Corona-Patienten

Regional berlin & brandenburg

Kliniken zur Belegung: «Plateau auf hohem Niveau»

Regional berlin & brandenburg

Planbare Operationen an Cottbuser Klinik abgesagt

Inland

Pandemie: Mehr Kinder mit Covid-19 auf Intensiv?

Gesundheit

Corona-Zahlen: Mehr Kinder mit Covid-19 auf Intensiv? Experte relativiert

Regional bayern

Trampoline boomen: Kinderchirurgen warnen vor Unfällen

Regional bayern

Überlastete Kliniken: Verlegungen aus Bayern in Vorbereitung