Wolf neuer Blasmusikpräsident im Südwesten

06.09.2021 Guido Wolf ist neuer Präsident des baden-württembergischen Blasmusikverbands. Der CDU-Politiker löste nach 23 Jahren seinen Parteifreund Rudolf Köberle auf dem Posten ab, wie der Verband am Montag in Plochingen (Kreis Esslingen) mitteilte. Köberle war seit 1998 Präsident und bis 2011 Agrarminister in Baden-Württemberg. Sein Nachfolger Wolf war in der letzten grün-schwarzen Landesregierung Justizminister. Zunächst hatten die «Stuttgarter Nachrichten» und «Stuttgarter Zeitung» darüber berichtet.

Baden-Württembergs ehemaliger Justizminister Guido Wolf (CDU) spricht bei einem Interview. Foto: Christoph Schmidt/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wolf selbst spiele Klarinette und Schlagzeug, sagte eine Sprecherin des Verbands. Wegen der strengen Coronaregeln hatten die Mitglieder der Vereine in der Vergangenheit kaum gemeinsam üben können. Wolf sagte, es gehe jetzt darum, die musizierenden Vereine gut aus der Corona-Krise zu führen, im neuen Musikzentrum Plochingen Aufbruchstimmung zu erzeugen und den hohen Stellenwert der Blasmusik bei der Politik deutlich zu machen. Außerdem wolle er die Kooperation mit den musiktreibendenden Institutionen stärken.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Winterspiele in Peking: Skisprung-Coach Kuttin erwartet nicht viel von China

Musik news

US-Band: Die Eels katapultieren sich aus der Pandemie-Schwere

Mode & beauty

Der große Frauenversteher: 60 Jahre Mode von Yves Saint Laurent

Tv & kino

Neuer Film: «Aquaman» macht bei nächstem «Fast & Furious»-Abenteuer mit

People news

Moderatorin: Oprah Winfrey steht mit 68 im Zenit ihrer Karriere

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Apple mit Rekord-Weihnachtsquartal trotz Chip-Knappheit

Auto news

Ampelschläfer oder Schleicher: Wann ist das Anhupen erlaubt?

Das beste netz deutschlands

Rat der Bundesnetzagentur: Vor Online-Käufen Anbieter checken

Empfehlungen der Redaktion

Regional baden württemberg

Kretschmann: Schließungen nur, wenn nichts anderes mehr geht

Regional baden württemberg

Zoff bei Grün-Schwarz über Aufnahme von Flüchtlinge

Regional baden württemberg

VfB-Präsident: Mit Mislintat «offenen und guten Austausch»