Urteil in Prozess zu Ravensburger Raubmord ist rechtskräftig

18.01.2022 Die lange Haftstrafe gegen eine 16-Jährige wegen des Mordes an einer Frau am Bahnhof in Ravensburg ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof habe die Revision der Angeklagten als unbegründet verworfen, teilte ein Sprecher des Landgerichts Ravensburg am Dienstag mit.

Blick auf das Bahnhofsgebäude in Ravensburg. Foto: Felix Kästle/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Richter in Ravensburg hatten die Jugendliche Ende Juli 2021 zu einer Jugendstrafe von neuneinhalb Jahren Haft verurteilt. Zudem hatte sich die Kammer eine Sicherungsverwahrung der Verurteilten vorbehalten. Das Höchstmaß im Jugendstrafrecht liegt bei zehn Jahren Haft.

Die Richter sahen es bei ihrem Urteilsspruch als erwiesen an, dass die Deutsche Anfang Februar 2021 am Ravensburger Bahnhof ihr zufällig ausgesuchtes Opfer von hinten angegriffen und mit großer Wucht in den Hals gestochen hatte. Die Jugendliche hatte es demnach auf die Handtasche der 62-Jährigen abgesehen, auf ihr Bargeld und ein Mobiltelefon. Anschließend flüchtete die damals 15-Jährige und ließ das sterbende Opfer zurück. Die Jugendliche hatte erst kurz vor der Tat eine Haftstrafe wegen Raubes verbüßt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Fußball news

Europapokal: Mit Mourinho ins Glück: AS Rom gewinnt Conference League

Tv & kino

Festival: Cannes: Protest ukrainischer Filmemacher auf rotem Teppich

Internet news & surftipps

Soziales Netzwerk: Twitter-Deal: Musk ändert Finanzierungs-Taktik

Musik news

In der Bronx: Richtfest am Hip-Hop-Museum in New York

Tv & kino

Filmfestival : Die Dardenne-Brüder mit «Tori and Lokita» in Cannes

Gesundheit

Mentale Gesundheit: Lange Wartezeiten auf eine Psychotherapie

Auto news

Bitte anschnallen: So sind Kinder im Auto richtig gesichert

Internet news & surftipps

Künstliche Intelligenz: Leibniz-Rechenzentrum in Garching bekommt KI-«Superchip»

Empfehlungen der Redaktion

Panorama

Kriminalität: Neun Jahre Haft für 14-Jährigen nach Mord an 13-Jährigen

Regional mecklenburg vorpommern

Nachbar wegen Lärmbeschwerde getötet: Revisionsprozess nötig

Regional baden württemberg

13-Jährigen mit Küchenmesser erstochen: Haft für Teenager

Panorama

Bayern : 19-Jährige nach Tötung aus Mordlust verurteilt

Inland

Dresden: Höchststrafe nach Messerattacke auf schwules Paar bestätigt

Regional mecklenburg vorpommern

Revisions-Aus: Ex-Awo-Manager plant Klage vor höchstem Gericht

Regional thüringen

Bundesgerichtshof befasst sich mit NSU-Unterstützer André E.

Regional berlin & brandenburg

Tod eines Ex-Pastors: Urteil wegen Quarantäne verschoben