Unfallverursacher schiebt Lebensgefährtin Schuld zu

16.01.2022 Ein angetrunkener Autofahrer hat laut Polizei in Reutlingen versucht, die Verantwortung für einen Verkehrsunfall seiner Lebensgefährtin in die Schuhe zu schieben. Nachdem der 38-Jährige am Samstag mit seinem Wagen auf das Auto eines 41-Jährigen aufgefahren war und der Geschädigte die Polizei informiert hatte, verließ der Unfallverursacher zu Fuß den Ort der Karambolage. Kurz darauf kehrte er dann mit seiner Lebensgefährtin zurück.

Ein Streifenwagen der Polizei steht auf einer Straße. Foto: Guido Kirchner/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Den Beamten gegenüber behauptete er nun, dass die Frau das Auto zum Unfallzeitpunkt gefahren habe, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Zeugenaussagen konnten dies jedoch schnell widerlegen. Ein Atemalkoholtest ergab 1,5 Promille und einen Führerschein konnte der 38-Jährige ebenfalls nicht vorzeigen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

2. bundesliga

Relegation: Hamburgs Selbstverständlichkeit des Sieges

Gesundheit

Robert Koch-Institut: Bei Kindern aktuell häufiger Grippe als Corona festgestellt

Auto news

Studie von Mercedes-AMG: Elektro-Supersportwagen Vision AMG für 2025 geplant

People news

US-Unternehmer: Elon Musk weist Vorwurf sexueller Belästigung zurück

Musik news

Popsänger: «Explodiert das Pulverfass»: Giesinger besingt Klimawandel

Tv & kino

Film: 2000 Komparsen für «Manta Manta 2» gesucht

Das beste netz deutschlands

Chatbots & Co: Geht Kundendienst auch ohne Telefon?

Internet news & surftipps

Elektronik: Barrierefreiheit: Neue Bedienungshilfen für Smartphones

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

Verkehrskontrolle: Polizei ermittelt gegen betrunkene Autofahrer

Regional niedersachsen & bremen

Osnabrück: Autofahrer schläft nach Unfall seinen Rausch aus

Regional baden württemberg

Mit 2,2 Promille: Fahrer prallt beim Abbiegen in Wagen