Pistorius nach Amoklauf: Waffenerwerb auf Prüfstand stellen

28.01.2022 Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat nach dem Amoklauf in Heidelberg schärfere Regeln für den legalen Waffenerwerb im Ausland gefordert. Er sei entsetzt, warum es in Europa immer noch so leicht sei, an Waffen zu kommen, sagte er am Freitag in Stuttgart vor einem Treffen der Innenminister von Bund und Ländern. Das finde er erschreckend, darüber werde man sich unterhalten müssen. Der illegale Waffenerwerb sei das eine, aber auch der legale Waffenerwerb müsse auf den Prüfstand, um solche Taten künftig zu verhindern oder zumindest zu erschweren.

Innenminister Boris Pistorius (SPD). Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sagte, aus dem Heidelberg Fall könne keine Notwendigkeit abgeleitet werden, das deutsche Waffenrecht zu verschärfen. Denn der Täter habe keine waffenrechtliche Erlaubnis besessen, nach deutschem Recht sei das illegal gewesen. Hingegen müsse der illegale Waffenbesitz weiter bekämpft werden, sagte Herrmann. Pistorius stellte klar, er wolle nicht das deutsche Waffenrecht verschärfen.

Ein 18 Jahre alter Student hatte am Montag in einem Heidelberger Hörsaal mehrmals auf andere Studierende geschossen. Eine 23-jährige Studentin starb an den Folgen eines Kopfschusses, drei weitere Menschen wurden verletzt. Nach der Tat tötete sich der 18-Jährige selbst.

Der junge Mann, der wie das Todesopfer im ersten Semester Biologie studierte, habe etwa eine Woche vor der Tat drei Langwaffen in Österreich erworben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Die beiden bei der Tat verwendeten Waffen hat der 18-Jährige demnach bei einem Waffenhändler gekauft, die dritte bei einer Privatperson.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Relegation: «Überragend»: Magath rettet Hertha - HSV verpasst Aufstieg

Internet news & surftipps

Internet: Vier Jahre DSGVO: Monster oder Datenschutzvorbild?

Musik news

Oasis-Sänger: Liam Gallagher über das Musikgeschäft: «Alles nicht echt»

Musik news

Altrocker: Udo Lindenberg startet Tournee «Udopium Live 2022»

People news

Reality-Star: Kourtney Kardashian Barker - Namensänderung auf Instagram

Internet news & surftipps

Foto-App: Snap sieht Quartalsziele in Gefahr - Aktie stürzt ab

Gesundheit

CovPass-App: Was tun, wenn der digitale Impfnachweis abläuft?

Internet news & surftipps

Cambridge Analytica: US-Staatsanwalt klagt gegen Facebook-Gründer Zuckerberg

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

Pistorius nach Amoklauf: Legalen Waffenerwerb genauer prüfen

Panorama

Kriminalität: Heidelberg: Studierende wollen Gedenkort nach Amoklauf

Regional rheinland pfalz & saarland

Motiv für Amoklauf unklar: Psychische Erkrankung vermutet

Regional baden württemberg

Ermittlungsgruppe «Botanik» soll Motiv für Amoklauf klären

Panorama

Kriminalität: Heidelberger Amoklauf: Polizei ermittelt die Waffenverkäufer

Regional baden württemberg

Protokoll der Panik: Suche nach Motiv des Amokläufers

Regional baden württemberg

Nach Amoklauf von Heidelberg: Polizei wertet Geräte aus

Panorama

Kriminalität: Protokoll der Panik - Ermittler suchen nach Motiv