Neue Verordnung: VfB und TSG würden volle Stadien begrüßen

05.10.2021 Der VfB Stuttgart und die TSG 1899 Hoffenheim würden eine größere Zuschauerzahl als Folge einer möglichen neuen Corona-Verordnung in Baden-Württemberg begrüßen. «Wenn die Landesregierung es uns ermöglichen würde, die Mercedes-Benz Arena wieder voll auszulasten, dann würden wir das auch umsetzen», sagte der Kommunikationschef des schwäbischen Fußball-Bundesligisten, Tobias Kaufmann, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur: «Der VfB und seine Fans sehnen ein volles Stadion herbei.» Der Erstligist sei im Austausch mit dem Sozialministerium.

Fans des VfB Stuttgart stehen im Fanblock. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch der Bundesliga-Rivale aus Hoffenheim würde sich über volle Arenen freuen. «Ich hätte selbstverständlich gerne die komplette Stadionkapazität zur Verfügung und nicht nur die Hälfte der Plätze», sagte TSG-Geschäftsführer Frank Briel der Deutschen Presse-Agentur. «Wir könnten dann endlich wieder Dauerkarten anbieten.» Man wolle wieder das «geliebte Gemeinschaftserlebnis» anbieten. Dabei helfe jeder Öffnungsschritt.

Baden-Württemberg will Mitte Oktober eine neue Corona-Verordnung einführen. Demnach will das Land künftig auch größere Veranstaltungen ohne Maskenpflicht und Abstandsregeln erlauben, wenn nur Geimpfte und Genesene zugelassen sind. Geplant ist ein 2G-Optionsmodell, das es in einigen Bundesländern schon länger gibt. Damit könnte es auch wieder volle Säle und volle Fußballstadien geben, teilte das Sozialministerium in Stuttgart mit.

Bisher gilt das 3G-Modell, wonach auch Getestete Zutritt haben. Der VfB darf maximal 25.000 Zuschauer zulassen, diese Grenze würde mit der neuen Regelung aufgehoben werden. Ein Sprecher des Sozialministeriums sagte der «Heilbronner Stimme» und dem «Südkurier», dass sich der Entwurf zu den Änderungen der Corona-Verordnung noch in der Abstimmung befinde. Weitere Details stünden noch nicht fest.

Andere Clubs haben bereits die Erlaubnis, ihre Stadien wieder komplett zu füllen. Der FC Bayern München will im nächsten Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim am 23. Oktober erstmals seit über eineinhalb Jahren wieder die volle Kapazität seines Stadions ausschöpfen und bis zu 75.000 Zuschauer zulassen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

NHL: Owetschkin überholt Draisaitl an Spitze der Torjägerliste

Job & geld

Steuerrecht: Ist Unternehmenübertragung an Arbeitnehmer eine Schenkung?

Testberichte

Sportliches Cabrio: Testfahrt: Der Mercedes SL erweckt eine Legende zum Leben

People news

Regisseur: Oscar-Ehren mit «La La Land» - Damien Chazelle wird 37

Internet news & surftipps

Videospiele: Microsoft kauft Spielefirma Activision Blizzard

Internet news & surftipps

Forschungszentrum: Quantensprung: Start für neuen Computer in Jülich

Internet news & surftipps

2G oder 3G - plus: Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Status an

Musik news

Song Contest: Wer fährt für Deutschland zum ESC?

Empfehlungen der Redaktion

Regional baden württemberg

2G-Optionsmodell: Volle Säle und Stadien möglich

Regional baden württemberg

SC Freiburg gegen Fürth: Volle Zuschauerauslastung möglich

1. bundesliga

7. Spieltag: Bundesliga wieder mit mehr Fans - Aber nicht überall

2. bundesliga

1. und 2. Bundesliga: Zuschauer-Begrenzung mit unterschiedlichen Umsetzungen

Regional baden württemberg

Corona-Verordnung: VfB plant vorerst mit vollem Haus

1. bundesliga

Bundesliga: Freiburgs Stürmer Petersen mit Knieproblemen

Regional baden württemberg

50+1: Hoffenheims Geschäftsführer zeigt auf andere Clubs

Regional baden württemberg

Verdi begrüßt Betriebsratswahl beim VfB Stuttgart