Hoffenheims Verlängerungswochen dauern an

21.01.2022 Das deftige Pokalaus gegen Freiburg wirkt in Hoffenheim nach. Coach Hoeneß gibt sich vor dem Spitzenspiel gegen Dortmund trotzdem zuversichtlich. Die Vertragsverlängerung eines weiteren Topspielers schafft zusätzliche Sicherheit.

Ein Fußball liegt auf dem Spielfeld. Foto: picture alliance/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Sebastian Hoeneß wollte vor dem Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga gar nicht zu viel über Erling Haaland sprechen. Der Topstürmer von Borussia Dortmund werde in der Besprechung «natürlich Erwähnung finden», sagte Hoffenheims Cheftrainer vor dem Duell mit dem BVB am Samstag (15.30 Uhr/Sky). «Wir werden es zusammen regeln müssen, das geht über eine Mannschaftsleistung. Wir müssen grundsätzlich versuchen, die Räume eng zu halten. Das heißt nicht, dass wir uns hinten rein stellen», fügte Hoeneß an.

Hoffenheim würde seinen derzeitigen Champions-League-Platz vier gerne verteidigen und muss dafür schnell den großen Pokalfrust hinter sich lassen. Das klare 1:4 unter der Woche gegen den SC Freiburg hat durchaus Spuren hinterlassen. «Das hat noch einen Tag gebraucht. Die Enttäuschung war riesengroß», resümierte Hoeneß nach dem ernüchternden Auftritt, den der Trainer mit Bezug auf Halbzeit eins «den schlechtesten der vergangenen Monate» nannte.

Nun kommt Dortmund - und nach Niederlagen gegen Union Berlin (1:2) und Freiburg soll zumindest der Abschluss der Englischen Woche vor der Länderspielpause gelingen. «Ich spüre da keinen Druck und meine das auch nicht, bei den Spielern zu sehen. Union war ein ordentliches Spiel, Freiburg war nicht gut», sagte Hoeneß. So etwas könne im Verlauf einer langen Saison aber mal passieren.

«Wir müssen dafür sorgen, dass das ein Ausrutscher bleibt», kündigte der 39-Jährige an. Gegen die individuell starken Dortmunder könne es sogar sein, dass die beste Leistung nicht für Zählbares reiche. Auch der BVB hat nach dem enttäuschenden Pokal-Aus beim FC St. Pauli etwas gutzumachen. Offen ist, ob die im Pokalspiel verletzt ausgewechselten Christoph Baumgartner und Kevin Akpoguma für das Heimspiel vor quasi leeren Rängen zur Verfügung stehen.

Abseits des Rasens hören die positiven Nachrichten im Kraichgau nicht auf. Nach Oliver Baumann, Ihlas Bebou, Kevin Vogt und Georginio Rutter hat nun auch Nationalspieler David Raum bei der TSG verlängert. Der Linksverteidiger, der ohnehin bis 2025 gebunden war, soll nun bis 30. Juni 2026 bleiben. «Die Entwicklung alleine in dieser Saison ist enorm. Er ist ein ganz, ganz wichtiger Faktor. Schön, dass er weiter den Weg mit uns gehen möchte», sagte Hoeneß.

Auch der 23-Jährige, der ein ernster Kandidat für die WM 2022 in Katar ist, zeigte sich begeistert. «Der mutige und offensiv ausgerichtete Spielstil in Hoffenheim kommt mir und meinem Spiel total entgegen, sodass ich nicht lange überlegen musste hier zu verlängern», sagte Raum. Sportchef Alexander Rosen, der mit dem Deal auch für finanzielle Absicherung im Falle eines vorzeitigen Abgangs gesorgt haben dürfte, sagte voller Begeisterung: «David ist aktuell sicher einer der absoluten Shooting Stars des deutschen Fußballs. Er hat ein fast schon surreales Jahr hinter sich und in den vergangenen Monaten bei uns noch einmal eine starke Entwicklung genommen.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: André Breitenreiter neuer Trainer in Hoffenheim

Tv & kino

Filmfestival: Kristen Stewart mit «Crimes of the Future» in Cannes

Internet news & surftipps

Internet: Vier Jahre DSGVO: Monster oder Datenschutzvorbild?

Job & geld

Urteil: Nachlassaufnahme ohne Pflichtteilsberechtigte legitim

Tv & kino

Mit 91 Jahren: Schauspieler Horst Sachtleben gestorben

Auto news

Tipp vom ADAC: Cabrio auf der Autobahn: Das Verdeck bleibt besser zu

Handy ratgeber & tests

Featured: iPad, iPad Air oder iPad Pro ausschalten: Diese Optionen hast Du

Games news

Featured: Pokémon Unite: Tier-List – das sind die besten Pokémon

Empfehlungen der Redaktion

1. bundesliga

Bundesliga: Hoffenheims Nationalspieler Raum verlängert bis 2026

Regional baden württemberg

Vogt bleibt, Gespräche mit Raum: Hoffenheim nutzt Höhenflug

1. bundesliga

15. Spieltag: Ärger um Richards Siegtor für Hoffenheim

1. bundesliga

Bundesliga: Streich über Ärger mit dem Schiri: «Da hört's dann auf»

Regional baden württemberg

2:1 in Freiburg: Richards trifft für TSG in Nachspielzeit

1. bundesliga

20.Spieltag: Nur das Ergebnis passt: Der BVB wackelt in die Liga-Pause

Fußball news

Achtelfinale: Freiburgs Grifo schießt TSG Hoffenheim aus dem Pokal

1. bundesliga

Bundesliga: Hoffenheim verlängert langfristig mit Sturmtalent Rutter