Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung von Fünfjährigem

11.01.2022 Nach dem Tod eines fünf Jahre alten Jungen in einem Hallenbad in Biberach hat die Polizei Ermittlungen gegen eine Betreuerin und eine Notärztin aufgenommen. Gegen beide wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Ulm am Dienstag mitteilten.

Ein Einsatzwagen der Polizei steht vor einer Dienststelle. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Junge war bei einem Wasserorientierungskurs in dem Hallenbad in Biberach Mitte Dezember bewusstlos aus dem Wasser geborgen worden und trotz Wiederbelebungsmaßnahmen gestorben. Nach einem vorläufigen Obduktionsergebnis sei der Junge höchstwahrscheinlich an Ertrinken gestorben, hieß es. Hinweise auf Fremdeinwirkung oder eine todesursächliche innere Erkrankung gebe es nicht.

Der Verdacht der Ermittler richtet sich zum einen gegen eine 24-Jährige, die als Aufsichtsperson des Wasserorientierungskurses für die Kindergruppe verantwortlich gewesen sein soll. Bei den Ermittlungen solle geprüft werden, ob sie ihre Aufsichtspflicht verletzt und dadurch den Tod des Kindes fahrlässig verursacht habe.

Zudem ermitteln die Behörden gegen eine 51 Jahre alte Notärztin. Den Angaben zufolge haben sich Anhaltspunkte dafür ergeben, dass bei der Wiederbelebung des Kindes der Tubus zunächst fehlerhaft angebracht worden sei. Die Ermittler möchten klären, ob der Junge beim richtigen Anlegen des Tubus hätte gerettet werden können. Unter Tubus versteht man den Beatmungsschlauch oder das Beatmungsrohr bei einer künstlichen Beatmung oder Wiederbelebung.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Tv & kino

RTL-Show: Rassistische Aussage: Youssefian aus Dschungelcamp geworfen

Gesundheit

Corona und kein Ende: Warum wir pandemiemüde werden, aber wach bleiben sollten

Sport news

Europameisterschaft: Kraftakt für deutsche Handballer beim letzten EM-Auftritt

People news

Corona-Pandemie: Neil Young droht Streaming-Riese Spotify mit Rückzug

Internet news & surftipps

Internet: Facebook-Konzern baut großen KI-Supercomputer

Internet news & surftipps

Digitalisierung: Wegen Corona: Zehn Stunden am Tag vor dem Bildschirm

Das beste netz deutschlands

10 Stunden am Tag: Corona treibt Menschen vor den Bildschirm

People news

Haute Couture: Charlotte Casiraghi mit Pferd auf Chanel-Laufsteg

Empfehlungen der Redaktion

Panorama

Nordrhein-Westfalen: Tödliche Kita-Unfälle - Ermittlungen wegen Fahrlässigkeit

Regional nordrhein westfalen

Tödliche Kita-Unfälle: Ermittlungen wegen Fahrlässigkeit

Panorama

Nordrhein-Westfalen: Zwei tödlich verunglückte Kinder in Kitas in kurzer Folge

Regional hessen

Kind in Sack erstickt: Prozess gegen Mutter in Hanau beginnt

Regional nordrhein westfalen

Zwei verunglückte Kinder in Kitas in NRW in kurzer Folge

Regional bayern

Sohn und Eltern tot: Prozess um Dreifachmord startet

Regional niedersachsen & bremen

Hungertod von Häftling: Erlass zum «Sterbefasten»

Panorama

Mordfall: Leiche des Freundes der getöteten Gabby Petito identifiziert