Bayerns vorletzter Atommeiler geht vom Netz

31.12.2021 Ende einer Ära nach mehr als einem halben Jahrhundert: In Schwaben geht das Atomkraftwerk Gundremmingen vom Netz. Vielleicht wird dort künftig grüner Strom produziert.

Die Kühltürme vom Atomkraftwerk Gundremmingen bei Günzburg sind zwischen Wohnhäusern zu sehen. Foto: picture alliance/Sven Hoppe/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Kernkraftwerk im schwäbischen Gundremmingen wird heute seinen Betrieb einstellen. Am Silvestertag um 23.59 Uhr endet die Betriebsgenehmigung für den Block C des Kraftwerks im Landkreis Günzburg. Auch die Meiler Brokdorf und Grohnde in Norddeutschland dürfen nach dem Atomausstiegsfahrplan im kommenden Jahr nicht mehr produzieren und werden stillgelegt.

Als letztes bayerisches Atomkraftwerk muss dann Ende 2022 Isar 2 in der Nähe von Landshut vom Netz gehen. Neben dem Meiler in Niederbayern haben noch zwei andere Kernkraftwerke in Deutschland eine zwölfmonatige Gnadenfrist: Die Reaktoren Emsland in Niedersachsen und Neckarwestheim 2 in Baden-Württemberg müssen ebenfalls Ende Dezember 2022 abgeschaltet werden.

Der Blöcke B und C in Gundremmingen waren 1984 fertiggestellt worden und dann binnen weniger Monate kurz nacheinander in Betrieb gegangen. Zuvor war dort der bereits 1966 fertiggestellte Block A im Jahr 1977 nach einem schweren Störfall abgeschaltet worden. Mit dem ersten Meiler in der schwäbischen Gemeinde begann einst die industrielle Atomstromproduktion in der Bundesrepublik.

Das Kraftwerk mit seinen weithin sichtbaren zwei Kühltürmen wird aber auch nach der Abschaltung noch lange Gundremmingen prägen. Der milliardenschwere Rückbau wird nach Schätzungen mindestens noch 15 Jahre dauern. Die Belegschaft des Kraftwerks soll deswegen auch nur von 540 auf 440 Beschäftigte verkleinert werden. Die etwa 100 anderen Jobs werden nach Angaben des Unternehmens sozialverträglich durch Ruhestand von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen oder die Nichtbesetzung offener Stellen abgebaut.

Betreiber RWE kann sich vorstellen, künftig den Standort für ein Gaskraftwerk zu nutzen. Solch ein Kraftwerk würde dann auch für den späteren Betrieb mit Wasserstoff ausgelegt. Dann könnte die Anlage «langfristig im Sinne der Klimaneutralität eingesetzt werden», hatte ein Sprecher erklärt. Er betonte allerdings, dass es noch keine Entscheidung für ein neues Gaskraftwerk in Gundremmingen gibt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

2. bundesliga

Zweitliga-Relegation: FCK trifft nicht: Dresden erkämpft Remis auf dem Betzenberg

Musik news

Leipzig: Rammstein-Konzert wegen Gewitters unterbrochen

Musik news

Schlagersänger: Sänger Tony Marshall sagt Konzert wegen Not-OP ab

People news

Adel: Königin Silvia über die Tücken der Demenz-Krankheit

Auto news

Preis runter, Fahrer munter?: Der Tankrabatt kommt: Was Autofahrer jetzt wissen müssen

Handy ratgeber & tests

Featured: iOS 15.6: Alle Infos zum iPhone-Update

Reise

Bundesrat macht Weg frei: 9-Euro-Tickets für Busse und Bahnen kommen zum 1. Juni

Das beste netz deutschlands

Gefährliche Mails: Phishing-Betrüger auf Paypal-Raubzug

Empfehlungen der Redaktion

Regional baden württemberg

Bayerns vorletztes Kernkraftwerk stellt Produktion ein

Regional bayern

Atomkraftwerk Isar 2 läuft nach Störung wieder

Inland

Umweltpolitik: Atomausstieg geht voran - Aktivisten feiern mit Projektionen

Regional niedersachsen & bremen

Kernkraftwerk Grohnde wird am 31. Dezember abgeschaltet

Regional bayern

Atomkraftwerk Isar 2 nach Störung vorübergehend abgeschaltet

Inland

Atomkraft: Drei Kernkraftwerke abgeschaltet - Atomausstieg rückt näher

Regional hamburg & schleswig holstein

Kernkraftwerk Brokdorf geht in der Silvesternacht vom Netz

Regional bayern

Energie: Eon lehnt Söder-Forderung für Isar 2 erneut ab