Stoltenberg: Nato muss sich an «neue Realität» anpassen

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg wird der Krieg in der Ukraine langfristige Konsequenzen für die Sicherheit in Europa haben. Die Anhebung der deutschen Verteidigungsausgaben begrüßt er.
Jens Stoltenberg ist Generalsekretär der Nato. © Olivier Matthys/AP/dpa

Angesichts des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine sieht Generalsekretär Jens Stoltenberg die Nato in einem «grundlegenden Wandel».

«Egal wann oder wie der Krieg in der Ukraine aufhört, der Krieg hat bereits langfristige Konsequenzen für unsere Sicherheit», sagte Stoltenberg in einem Interview des britischen «Sunday Telegraph». «Was wir jetzt sehen ist eine neue Realität, eine neue Normalität für die europäische Sicherheit.» An diese «neue Realität» müsse sich das Verteidigungsbündnis nun längerfristig anpassen. Dafür sei ein «Reset» notwendig. Er erwarte Entscheidungen dazu beim Nato-Gipfel in Madrid Ende Juni, so Stoltenberg.

Vor der russischen Invasion in die Ukraine am 24. Februar habe die Nato-Präsenz an der Ostflanke des Bündnisgebiets aus einer relativ kleinen Truppe zur Abschreckung bestanden. Diese Präsenz solle nun zu einer größeren Truppe umgebaut werden, die sich verteidigen könne, sagte Stoltenberg der Zeitung. «Wir müssen sicherstellen, dass wir in einer gefährlicheren Welt weiterhin in der Lage sind, alle Bündnispartner der Nato zu schützen und zu verteidigen.»

Der Nato-Generalsekretär begrüße dazu auch jede Anhebung von Verteidigungsausgaben bei den Mitgliedstaaten, sagte er. Dies gelte auch für Großbritannien, das bereits mehr als die vorgegebenen zwei Prozent seines Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung ausgebe. Lobend erwähnte Stoltenberg auch die Ankündigung von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), die deutschen Verteidigungsausgaben deutlich zu erhöhen. «Angesichts der Größe der deutschen Wirtschaft macht das auch für die gesamten Verteidigungsausgaben der Nato wirklich einen Riesenunterschied», so der Bündnis-Chef.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Supercup: Deutsche Basketballer ohne Theis und Giffey beim Supercup
Tv & kino
Biopic: «Aquaman»-Star Momoa dreht Film über Surf-Legende aus Hawaii
Musik news
Verleihung: Drei Rap-Stars geben bei den MTV Awards den Ton an
People news
USA: Mutmaßlicher Rushdie-Attentäter wird offiziell angeklagt
Internet news & surftipps
Rüstungsindustrie: Hensoldt: Französische Tochter Ziel eines Cyberangriffs
Job & geld
Mieter oder Eigentümer: Steigende Gaspreise: Wann kommen die Kosten bei mir an?
Das beste netz deutschlands
Datenklau: Betrügerische Mail im Namen der Bundesregierung
Auto news
Dodge Charger Daytona SRT Concept: Stromer mit Auspuff
Empfehlungen der Redaktion
Ausland
Militär: Nato-Staaten gaben Milliardensummen für Verteidigung aus
Ausland
Krieg gegen die Ukraine: Nato-Generalsekretär macht brisante Vorschläge für Ostflanke
Ausland
Gipfeltreffen in Brüssel: Kein Wechsel in der Krise: Stoltenberg bleibt bei der Nato
Ausland
Militärbündnis: Nato verstärkt Ostflanke - Gipfel in Brüssel
Ausland
Krieg in der Ukraine: Nato will Überschwappen des Ukraine-Kriegs verhindern
Ausland
Verteidigung: Finnisches Parlament stimmt für Nato-Mitgliedsantrag
Ausland
Nato-Ostflanke : Baerbock: Bei Nato-Verstärkung im Baltikum vorangehen
Ausland
Atlantisches Bündnis: Nato sucht Nachfolger für Stoltenberg