Ex-Vizepräsidentschaftskandidatin Palin will in US-Kongress

Die Reizfigur der politischen Rechten in den USA will zurück in die Politik: Sarah Palin, einst Gouverneurin von Alaska, hat mitgeteilt, sich für einen Sitz im US-Kongress bewerben zu wollen.
Ex-Gouverneurin Sarah Palin will sich um eine Kandidatur der Republikaner für einen Sitz im US-Repräsentantenhaus bewerben. (Archivbild) © Michael Reynolds/EPA/dpa

Die erzkonservative frühere Gouverneurin von Alaska und Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin will zurück auf die nationale politische Bühne: Die 58-Jährige teilte am Freitag mit, sie bewerbe sich um eine Kandidatur der Republikaner für einen Sitz im US-Repräsentantenhaus.

Die Wahlbehörde Alaskas führte Palin am Samstag nach Ablauf der Bewerbungsfrist als eine von 51 Kandidaten für den Sitz, der durch den Tod des langjährigen Abgeordneten Don Young (88) freigeworden ist.

Reizfigur der politischen Rechten

«Amerika befindet sich an einem Wendepunkt», schrieb Palin in ihrer Mitteilung. Die Reizfigur der politischen Rechten warf der «extremen Linken» vor, die USA zu zerstören. «Ich bin in diesem Rennen, um es zu gewinnen und den Kampf für die Freiheit an der Seite anderer Patrioten aufzunehmen, die bereit sind, alles zu opfern, um unser Land zu retten.»

Palin war im Wahlkampf 2008 zur Zielscheibe von Spott geworden, als sie als Vizepräsidentschaftskandidatin behauptet hatte, sie könne von ihrem Haus in Alaska aus Russland sehen.

Palin hatte im Januar erneut für Schlagzeilen gesorgt, als sie nach mehreren positiven Corona-Tests in einem New Yorker Restaurant gesichtet wurde. Zuvor hatte sie es abgelehnt, sich impfen zu lassen - «Nur über meine Leiche», sagte sie.

Die Vorwahlen in Alaska finden am 11. Juni statt. Die vier Kandidaten mit den meisten Stimmen konkurrieren dann bei der wegen Youngs Tod erforderlichen Nachwahl am 16. August um den Sitz im Repräsentantenhaus in Washington.

© dpa
Weitere News
Top News
1. bundesliga
Sport Fußball 1. Bundesliga: Farke über Ducksch: «Ich musste ihn wach küssen»
Musik news
Musiker: Phil Collins und Genesis-Kollegen verkaufen Musikrechte
People news
Neuer Monarch: Erste Münzen mit Porträt von König Charles III. vorgestellt
Tv & kino
Neuer Film: Star-Besetzung um Emma Stone für neuen Lanthimos-Film
Auto news
Elektrischer Brummer: Mercedes bringt EQS als SUV
Internet news & surftipps
Spiele: Google stellt Games-Streamingdienst Stadia ein
Das beste netz deutschlands
Featured: iPhone 14 (Pro): So nutzt Du den Action Modus für die Kamera
Handy ratgeber & tests
Featured: Welches iPad für die Uni? Das solltest Du beim Kauf beachten
Empfehlungen der Redaktion
Ausland
Wahlen in Alaska: Wahl in Alaska: Erfolg für Demokraten, Niederlage für Palin
Ausland
USA: Trump-Kritikerin Cheney verliert bei Vorwahl
Ausland
Treffen der Konservativen: Beginn einer Konferenz mit Trump und Orban in Texas
Ausland
USA: Trump spottet über Klimawandel: «Mehr Grundstücke am Strand»
Ausland
Ungarns Ministerpräsident: Orban wettert: «Weniger Drag Queens und mehr Chuck Norris»
Regional niedersachsen & bremen
Ausstellung: Klimahaus: «Das letzte Eis – Zwei Welten im Wandel»
Panorama
Tiere: Iditarod-Schlittenhund nach drei Monaten gefunden
Wetter
Freche Dschungelcamp-Lüge enthüllt