100 Millionen mehr Kinder wegen Corona in Armut abgerutscht

09.12.2021 Die Corona-Pandemie stürzt weltweit Kinder in Armut. Auch in einem reichen Land wie Deutschland offenbart die Pandemie Probleme.

Die Corona-Pandemie hat nach einer Studie des UN-Kinderhilfswerks Unicef weltweit zusätzlich 100 Millionen Kinder in Armut gestürzt. Das seien innerhalb von weniger als zwei Jahren zehn Prozent mehr seit 2019, berichtete die Organisation am Donnerstag.

Schon vor der Pandemie hatten eine Milliarde Kinder weltweit nicht ausreichend Zugang zu Bildung, Gesundheitsversorgung, Unterkünften, Ernährung, sanitären Einrichtungen oder sauberem Wasser gehabt. Eine solche Krise habe es in den 75 Jahren seit der Gründung von Unicef am 11. Dezember 1946 in New York noch nicht gegeben.

«Das Zusammenspiel aus den sozialen Folgen der Pandemie, aus den Auswirkungen von Klimawandel und Umweltbelastungen und gleichzeitig lang anhaltenden komplexen Konfliktsituationen schafft im Moment eine Krise mit vielen Dimensionen, die für Unicef tatsächlich in der Bewertung heute die größte seit der Gründung ist», sagte der Geschäftsführer von Unicef Deutschland, Christian Schneider, der Deutschen Presse-Agentur. Etwa eine Milliarde Kinder - jedes zweite Kind weltweit - litten extrem unter den Folgen des Klimawandels. Viele der Betroffenen lebten in Ländern südlich der Sahara, wo sich Klimakrise, Pandemie und Konflikte überlagerten.

160 Millionen Minderjährige müssen arbeiten

Unicef-Chefin Henrietta Fore sagte, es werde im besten Fall sieben bis acht Jahre dauern, bis die Rückschläge in vielen Bereichen wieder wettgemacht seien. Zeitweise seien in der Corona-Zeit wegen Lockdowns 1,6 Milliarden Kinder nicht zur Schule gegangen. Fast 80 Prozent des Präsenzunterrichts sei im vergangenen Jahr ausgefallen. Nach neuesten Schätzungen müssten 160 Millionen Minderjährige arbeiten, ein Anstieg von 8,4 Millionen innerhalb von vier Jahren. Bis Ende 2022 könnten weitere neun Millionen Minderjährige in die Kinderarbeit geraten.

Auch in Industrieländern wie Deutschland offenbart die Corona-Krise aus Sicht von Unicef Probleme. Schneider forderte von der neuen Bundesregierung in Krisen mehr Rücksicht auf Minderjährige. «Ich glaube, wir können sagen, dass Meinung und Anliegen von Kindern und Jugendlichen in Deutschland noch nicht ausreichend gehört werden - das hat sich besonders während der Pandemie gezeigt», sagte er. Dies habe sich unter anderem beim Thema Bildung gezeigt.

«Was wir uns von der Bundesregierung wünschen, ist ein kohärenterer Blick über die Ressorts hinweg», so Schneider weiter. Dies fange an bei Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz. Auch müssten benachteiligte Kinder in der Gesellschaft noch gezielter mit Leistungen unterstützt werden. Dazu sei die von der Ampel-Koalition angestrebte Kindergrundsicherung ein richtiger Schritt. Sie soll vor allem Familien mit wenig Geld entlasten und bisherige finanzielle Unterstützungsleistungen wie das Kindergeld und Leistungen für Kinder in Hartz-IV-Haushalten bündeln.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: Eintracht ohne Trapp und Kostic: Unentschieden in Augsburg

Job & geld

Zeit des Kennenlernens: Kann mein Arbeitgeber mir in der Probezeit kündigen?

Das beste netz deutschlands

Spiele-Tipp: Mini-Quiz Wordle: Fünf Buchstaben ergeben ein Wort

People news

Multitalent: Für Überraschungen gut - Jim Carrey wird 60

People news

Mit 91 Jahren: Designer der Stars: Modeschöpfer Nino Cerruti gestorben

People news

#verlobt: Luca Hänni und Christina Luft zeigen sich mit Verlobungsring

Internet news & surftipps

Kommunikation: «Smishing»-Masche: Weiter massenhaft Betrugs-SMS auf Handys

Internet news & surftipps

Software: Über drei Millionen PCs mit unsicherem Windows-System

Empfehlungen der Redaktion

Wetter

Klimawandel: Unicef: Eine Milliarde Kinder durch Klimakrise gefährdet

Ausland

Konflikte: Kämpfe in Nord-Äthiopien: Berichte über Massaker an Familien

Inland

Klima: Greta Thunberg: «Wir ignorieren die Klimakrise immer noch»

Familie

Unicef-Bericht: Corona beeinträchtigt die Psyche von jungen Menschen

Inland

Soziales: Armuts-Rekord im ersten Corona-Jahr

Wirtschaft

Corona-Wiederaufbauplan: Zypern erhält EU-Hilfen in Höhe von 1,23 Milliarden Euro

Ausland

Weltklimakonferenz COP26: Große Hoffnungen und viele Forderungen an den Klimagipfel

Ausland

Tigray: UN-Koordinator wirft Äthiopien humanitäre Blockade vor