Präsidentschaftswahlen in Kenia angelaufen

In Kenia stehen Wahlen an - und das Ergebnis könnte knapp ausfallen. Könnte es zu Unruhen kommen? Das Land gilt zwar als sehr stabil, steht wirtschaftlich jedoch durch hohe Preissteigerungen unter Druck.

In Kenia haben die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen begonnen. Letzte Umfragen sahen den langjährigen Oppositionsführer und ehemaligen Premierminister Raila Odinga mit knappem Vorsprung vor dem bisherigen Vizepräsidenten William Ruto. Sie konkurrieren um die Nachfolge von Präsident Uhuru Kenyatta, der das Land mehr als zehn Jahre führte.

In dem bei Touristen beliebten Land sind Unruhen und Gewalt bei Wahlen nicht ungewöhnlich - insbesondere wenn ein knappes Ergebnis zu erwarten ist. Grund sind Spannungen zwischen den verschiedenen Volksgruppen. Hinzu kommt derzeit die angespannte wirtschaftliche Lage durch steigende Lebensmittel- und Kraftstoffpreise.

Dennoch gilt Kenia als eines der stabilsten Länder auf dem afrikanischen Kontinent. Beide Kandidaten hatten im Vorfeld angekündigt, die engen Beziehungen zu den USA und Europa aufrecht zu halten. Beide erklärten, bei einer Niederlage darauf zu verzichten, die Wahl anfechten zu wollen. Es sind rund 22 Millionen Menschen aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Ergebnisse müssen gemäß der Verfassung binnen sieben Tagen veröffentlicht werden.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
2. Liga: Perfekt: Weinzierl neuer Trainer beim 1. FC Nürnberg
People news
Leute: Kaley Cuoco über Flirt mit Johnny Galecki
Auto news
Trend zur Automatik: Viele Autofahrer schalten nicht mehr selbst
Familie
Aufklärung gefragt: Selfie auf Güterwagen: Jugendliche unterschätzen die Gefahr
Internet news & surftipps
Krieg gegen die Ukraine: Selenskyj mischt sich in Twitter-Streit mit Elon Musk ein
People news
Leute: Kanye West mit Rassismus-Slogan auf der Fashion Week
People news
Tokio-Hotel-Sänger: Bill Kaulitz will sich verlieben
Das beste netz deutschlands
Digitale Kunst: Software Krita ist zum Zeichnen da
Empfehlungen der Redaktion
Ausland
Wahlen: Kenia: Bisheriger Vizepräsident Ruto gewinnt Präsidentenwahl
Ausland
Ostafrika: Wahl in Kenia: Verlierer will Ergebnis anfechten
Ausland
Labour-Partei: Ministerpräsident Abela feiert Wahlsieg auf Malta
Ausland
Frankreich: Bitterer Nachgeschmack: Macrons Erfolg ist trügerisch
Regional niedersachsen & bremen
Landtagswahl: CDU-Kandidat Althusmann erwartet Kopf-an-Kopf-Rennen mit SPD
Ausland
Machtwechsel: Morrison abgewählt - Australiens Opposition gewinnt Wahl
Ausland
Wahlen: Macron bleibt Präsident: Jetzt Regierungsbildung im Fokus
Regional niedersachsen & bremen
Umfragehoch: CDU erwartet Wahl-Krimi: SPD in Umfragen weiter vorn