Moskau lässt weiteres Vorgehen in der Ukraine-Krise offen

11.01.2022 Die ersten Gespräche zwischen den USA und Russland haben offenbar wenig Annäherung gebracht. Der nächste Termin steht schon fest - wie geht es weiter im Ukraine-Konflikt?

Wendy Sherman und Sergej Rjabkow bei einem bilateralen Treffen zwischen den USA und Russland in Genf. Foto: Denis Balibouse/KEYSTONE REUTERS POOL/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach Krisen-Gesprächen mit den USA hat Russland das weitere Vorgehen offen gelassen.

Die erste Gesprächsrunde etwa über die von Moskau verlangten Sicherheitsgarantien habe noch kein vollständiges Bild vermittelt, «wo wir mit den Amerikanern stehen», sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow in Moskau der Agentur Interfax zufolge. «In den nächsten Tagen wird man verstehen, in welche Richtung man sich bewegt und ob es Sinn macht.»

Am Montag trafen sich Vertreter Russlands und der USA in Genf. Auch nach den mehrstündigen Gesprächen gab es bezüglich der Ukraine-Krise keine Annäherung. Die USA und das westliche Verteidigungsbündnis Nato verlangen einen Abzug russischer Truppen von der Grenze zur Ukraine. Russland fordert einen US-Truppen- und Waffenabbau in Europa und eine Zusicherung, dass die Nato nicht weiter nach Osten ausgedehnt wird.

Darum soll es auch bei Gesprächen an diesem Mittwoch zwischen Russland und der Nato in Brüssel gehen. Russlands Chefunterhändler ist Vize-Außenminister Alexander Gruschko. «Wir werden eine konkrete und substanzielle Antwort auf den russischen Entwurf für Sicherheitsvereinbarungen anstreben», sagte er.

Peskow warnte einmal mehr davor, die Gespräche in die Länge zu ziehen. Einen zeitlichen Rahmen gebe es aber nicht. «Nein, es gibt keine klare Deadline.» Nach Unterredungen mit der Nato sind für Donnerstag Gespräche bei der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in Wien angesetzt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Tennis: Wie 2019: Collins im Halbfinale der Australian Open

Reise

Renaissance des Schlafwagens: So gibt's günstige Nachtzug-Tickets

Das beste netz deutschlands

Stiftung Warentest: WLAN-Boxen kämpfen mit Klang und Datenschutz

Testberichte

Studie mit Potential: Porsches Vision für die Zukunft: Eine Rennfahrt im Mission R

Tv & kino

Realverfilmung: Disney reagiert auf Dinklages Kritik an «Snow White»-Remake

People news

Hotelerbin: US-Model Nicky Hilton erwartet ihr drittes Kind

Internet news & surftipps

Softwarekonzern: Microsofts Cloud-Geschäft wächst weiter schnell

People news

64. Geburtstag: Ellen DeGeneres: Zweimal zum Star gekämpft

Empfehlungen der Redaktion

Ausland

Konflikte: Ukraine-Krise: USA bieten Russland Abrüstungsgespräche an

Ausland

Ukraine-Konflikt: Nato-Staaten beraten über Russlands Forderungen

Ausland

Ukraine-Konflikt: USA fordern vor Verhandlungen Deeskalation von Russland

Ausland

Konflikte: Nato-Russland-Rat endet ohne konkrete Annäherung

Ausland

Osteuropa: Baerbock reist in die Ukraine und nach Russland

Ausland

Internationale Politik: Moskau will im Januar Gespräche über Sicherheitsgarantien

Ausland

Sicherheitsgarantien: Nato-Osterweiterung: Putin droht dem Westen

Ausland

Video-Gipfel: Putin will mit Biden über Sicherheitsgarantien reden