London dementiert angebliche Festnahme eines Diplomaten

07.07.2022 Das Außenministerium in London hat einen Bericht aus Teheran dementiert, wonach der stellvertretende britische Botschafter im Iran festgenommen worden sein soll. «Berichte über die Festnahme eines britischen Diplomaten im Iran sind völlig falsch», sagte ein Ministeriumssprecher laut der britischen Nachrichtenagentur PA am Mittwoch.

Wurde ein britischer Diplomat im Iran festgenommen? In London dementiert man Berichte aus Teheran. © Matt Dunham/AP/dpa

«Die Berichte, dass unser stellvertretender Botschafter derzeit inhaftiert ist, sind sehr interessant...», schrieb der britische Botschafter im Iran, Simon Shercliff, am Donnerstag im Internet. «.... Er verließ den Iran im Dezember letzten Jahres, als er seinen Posten aufgab», so Shercliff auf Twitter.

Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Irna soll der Diplomat vom Geheimdienst der iranischen Revolutionsgarden aufgespürt worden sein. Ihm werde Spionage vorgeworfen. Der Diplomat soll demnach mit seiner Familie als Tourist in der iranischen Wüste unterwegs gewesen sein und dort unerlaubt Bodenproben genommen haben. Laut der Nachrichtenagentur wurden in der Region Übungen der Revolutionsgarden abgehalten. Der Diplomat soll den Angaben zufolge nach einer Entschuldigung ausgewiesen werden.

Warschau bestätigt eine Festnahme

Außerdem werden in dem Irna-Bericht auch einem polnischen Universitätsprofessor und dem Ehemann einer österreichischen Diplomatin Spionagevorwürfe gemacht. Das Wiener Außenministerium bestritt ebenfalls, dass es einen Zwischenfall, eine Festnahme oder eine Kontrolle gegeben habe. «Alle Mitarbeiter und Angehörigen vor Ort sind wohlauf», sagte eine Sprecherin.

Dagegen bestätigte das Außenministerium in Warschau, dass im September ein polnischer Staatsbürger im Iran festgenommen worden sei. Man sei in ständigem Kontakt mit dem Inhaftierten, dieser habe auch Rechtsbeistand bekommen. Es würden alle Bemühungen unternommen, um dem Wissenschaftler die Rückkehr nach Polen zu ermöglichen.

© dpa

Weitere News

Top News

People news

Kriminalität: Salman Rushdie auf Bühne mit Messer angegriffen

1. bundesliga

2. Spieltag: Trotz Werner-Tor in die Krise: Leipziger Fehlstart perfekt

Musik news

Street Parade 2022: Riesige Techno-Party nach Corona-Pause in Zürich

Tv & kino

Goldener Leopard: Überraschende Jury-Entscheidungen beim Filmfest Locarno

Job & geld

Geld vom Staat: Förder-Reform: Das müssen Sie für Ihre Sanierung wissen

Auto news

Porsche 911 „Sally Special“: Comic-Carrera wird Wirklichkeit

Internet news & surftipps

«Lohnfindungsprozess»: Verdi ruft Beschäftigte bei Amazon zum Streik auf

Internet news & surftipps

Unternehmen: Südkoreas Präsident begnadigt Samsung-Erbe

Empfehlungen der Redaktion

Tv & kino

Iran: Berlinale-Gewinner Panahi im Gefängnis in Teheran

Ausland

Schifffahrt: Irans Revolutionsgarden setzen griechische Öltanker fest

Ausland

Militär: Iran meldet erfolgreichen Satellitenstart

Ausland

Diplomatie: Atomverhandlungen mit dem Iran - Zeitfenster schließt sich

Ausland

Diplomatie: Macron enttäuscht über anhaltenden Atomkonflikt mit Iran

Ausland

Wikileaks: Jahrestag: Assanges Frau kritisiert Inhaftierung

Tv & kino

Film: Regisseur Jafar Panahi im Iran festgenommen

Ausland

Nuklear-Konflikt: Iran baut Uran-Anreicherung aus