Israels Regierungschef Bennett trifft Kronprinzen Abu Dhabis

13.12.2021 Wirtschaftliche Erwägungen lassen Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate näher zusammenkommen. Doch auch ein gemeinsamer Feind spielt eine Rolle.

Naftali Bennett (l) trifft Scheich Mohamed bin Said Al Nahjan, Kronprinz von Abu Dhabi. Bennett ist der erste israelische Ministerpräsident, der zu einem offiziellen Besuch in die Emirate gereist ist. Foto: Haim Zach/GPO/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bei einem historischen Besuch hat Israels Regierungschef Naftali Bennett den Kronprinzen Abu Dhabis und faktischen Herrscher der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), Scheich Mohammed bin Said Al Nahjan, in Abu Dhabi getroffen.

Auf einem Video war zu sehen, wie die beiden Männer sich die Hände schüttelten und sich unterhielten. Der Kronprinz habe Bennett in seinem privaten Palast empfangen, teilte Bennetts Büro am Montag mit. Die emiratische Nachrichtenagentur WAM meldete, bei dem Treffen sei es um die bilaterale Kooperation und wirtschaftliche Zusammenarbeit gegangen.

Bennett war am Sonntag als erster Ministerpräsident Israels zu einem offiziellen Besuch in die Emirate aufgebrochen. Wie der israelische Botschafter in den Emiraten, Amir Hajek, dem israelischen Radiosender Kan sagte, sollte ein Thema der Gespräche Bennetts auch der Iran sein - mit dem beide Länder verfeindet sind. Laut der «Jerusalem Post» hat Israels Verteidigungsminister Benny Gantz in der vergangenen Woche die USA über einen Zeitpunkt informiert, bis wann Israel militärisch bereit sein will, den Iran anzugreifen.

Aktuell geht es bei den Atomgesprächen in Wien darum, das iranische Atomprogramm wieder einzuschränken und US-Sanktionen gegen die Islamische Republik aufzuheben. Damit soll das Atomabkommen von 2015 gerettet werden, das die Entwicklung von Nuklearwaffen im Iran verhindern soll. Bennett hatte vor einer Woche die internationalen Unterhändler in Wien aufgefordert, eine entschlossene Haltung gegenüber Teheran beizubehalten.

Botschaft in Tel Aviv eröffnet

Israel hatte im vergangenen Jahr mit den VAE und Bahrain Abkommen über die Aufnahme diplomatischer Beziehungen unterzeichnet. Bis dahin unterhielten mit den Nachbarländern Ägypten und Jordanien nur zwei arabische Staaten diplomatische Beziehungen zu Israel.

Im diesem Jahr eröffneten die Emirate eine Botschaft in der israelischen Küstenstadt Tel Aviv. Die Länder haben direkte Flüge zueinander aufgenommen. Als Hauptmotor der Annäherung gelten wirtschaftliche Erwägungen. Die Länder schmiedeten aber auch eine Allianz gegen den Iran.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Tv & kino

Auszeichnungen: Drama «Lieber Thomas» gewinnt Deutschen Filmpreis

Sport news

Schwimm-WM in Budapest: Trainingsgruppe gegen den Rest der Welt: Wellbrock Favorit

Tv & kino

Featured: Gran Turismo-Film angekündigt: Der Rennspiel-Klassiker kommt mit Highspeed auf der Kinoleinwand

People news

Royals: Niederländische Königsfamilie posiert zum Sommerfoto

Internet news & surftipps

Internet: Instagram experimentiert mit Alterserkennung per Video

Wohnen

Bundestagsbeschluss: Energieversorger dürfen Verträge nicht mehr spontan kündigen

Internet news & surftipps

Künstliche Intelligenz: Amazon zeigt Software für schnelle Stimm-Imitation

Auto news

Tipp: Pkw-Scheibe einschlagen: Gewusst wo

Empfehlungen der Redaktion

Ausland

Diplomatie: Erstmals Besuch von Israels Präsident in Emiraten

Ausland

Nahost: Bennett besucht überraschend Vereinigte Arabische Emirate

Ausland

Gipfeltreffen: Israel und USA: Entschlossen zum Stopp iranischer Atombombe

Ausland

Negev-Wüste: Israel: Historisches Gipfeltreffen setzt Zeichen gegen Iran

Inland

Antrittsbesuch: Scholz in Israel: Besuch im Schatten des Ukraine-Kriegs

Ausland

Regierung: Präsident der Emirate im Alter von 73 Jahren gestorben

Inland

Vizekanzler: Habeck in Nahost - Gedicht-Eintrag in Yad-Vashem-Buch

Ausland

Konflikte: Fünf Tote bei weiterem Anschlag in Israel