Scholz droht im Ukraine-Konflikt mit Konsequenzen

08.12.2021 Unverletzliche Grenzen und Einigkeit der Nato-Staaten: Bundeskanzler Olaf Scholz zieht im Ukraine-Konflikt eine klar Linie.

Ukrainische Soldaten in Katerinivka. Foto: Andriy Dubchak/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im Ukraine-Konflikt hat Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) auf das Prinzip der Unverletzlichkeit der Grenzen gepocht und mit Blick auf eine mögliche Invasion Russlands mit Konsequenzen gedroht.

«Wir haben eine ganz klare Haltung: Wir wollen, dass die Unverletzlichkeit der Grenzen von allen beachtet wird», sagte Scholz am Mittwoch dem Fernsehsender «Welt». «Jeder versteht, dass es Konsequenzen hat, wenn das nicht der Fall wäre, aber es geht jetzt ja darum, alles zu tun, dass das auch so bleibt», sagte er angesprochen auf die noch nicht in Betrieb genommene Erdgas-Pipeline Nord Stream 2 weiter.

Einigkeit der Nato klarstellen

Auf die Frage ob er wie der frühere Kanzler Gerhard Schröder unbedingt an der Pipeline festhalten wolle, sagte Scholz, es gebe ein geordnetes Verfahren. Die Bundesnetzagentur werde eine Entscheidung treffen. Für alle sei klar, dass sich alle miteinander sehr dafür einsetzten, dass es nicht zu kriegerischen Konfrontationen in der Ukraine komme. Ganz wichtig sei es, mit der Einigkeit der Nato klarzustellen, dass das Prinzip der unverletzlichen Grenzen hochgehalten werden müsse.

Zuvor hatte US-Präsident Joe Biden seinem russischen Kollegen Wladimir Putin bei einem Videogipfel für den Fall einer russischen Invasion der Ukraine mit «starken Wirtschaftsmaßnahmen» der USA und ihrer europäischen Verbündeten gedroht. Die neue Außenministerin Annalena Baerbock hatte sich gegen Nord Stream 2 ausgesprochen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

People news

Moderatorin: Oprah Winfrey steht mit 68 im Zenit ihrer Karriere

Sport news

Halbfinals in Budapest: Schweden und Spanien kämpfen um Europas Handball-Krone

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Apple mit Rekord-Weihnachtsquartal trotz Chip-Knappheit

Musik news

Nie wieder Krieg: Tocotronic stellen neues Album mit «Stofftierarmee» vor

Reise

Neue Einstufung: 13 afrikanische Länder von Corona-Risikoliste gestrichen

Musik news

Musik-Charts: Viertes Nummer-eins-Album für Billy Talent

Auto news

Ampelschläfer oder Schleicher: Wann ist das Anhupen erlaubt?

Das beste netz deutschlands

Rat der Bundesnetzagentur: Vor Online-Käufen Anbieter checken

Empfehlungen der Redaktion

Ausland

Konflikte: Weiterhin Spannungen in der Ukraine-Krise

Regional nordrhein westfalen

Gewerkschaftschef: Deutschland braucht russisches Gas noch

Ausland

Krise mit Russland: Junge Liberale wollen «Verteidigungswaffen» für Ukraine

Ausland

Ex-SPD-Vorsitzender: Gabriel: Russland muss Preis für Krieg in Europa kennen

Inland

Osteuropa: Altkanzler Schröder wirft Ukraine «Säbelrasseln» vor

Inland

Ukraine-Konflikt: Scholz: Entscheidung über Nord Stream 2 «ganz unpolitisch»

Ausland

Diplomatie: Keine Anzeichen für Entspannung vor Ukraine-Krisentreffen

Inland

Konflikt: Bundesregierung verteidigt Ukraine-Kurs