Nigeria: Dutzende Tote bei Angriff auf katholische Kirche

05.06.2022 Während des Sonntagsgottesdienstes an Pfingsten stürmen Bewaffnete eine Kirche in der nigerianischen Stadt Owo. Der Gouverneur spricht von einem «abscheulichen» Anschlag - wer dahintersteckt, ist noch unklar.

Eine Kirche in Nigeria (Archivbild). Der Norden des westafrikanischen Landes ist überwiegend muslimisch geprägt, der Süden dagegen überwiegend christlich. © Ben Curtis/AP/dpa

Bei einem Angriff auf eine katholische Kirche im Südwesten Nigerias sind am Pfingstsonntag Dutzende Menschen getötet worden. Nach Angaben der Regierung des Bundesstaates Ondo geschah der Angriff in der Stadt Owo während des Sonntagsgottesdienstes in der Kirche St. Francis.

Eine Gruppe unbekannter Bewaffneter habe die Kirche gestürmt und wahllos auf die Besucher des Gottesdienstes geschossen, sagte ein Anwohner der Deutschen Presse-Agentur. Medienberichten zufolge wurde bei dem Angriff auch Sprengstoff gezündet.

Die genaue Zahl der Opfer ist bislang unklar. Die Regierung des Bundesstaates Ondo machte keine Angaben zur Zahl der Toten. Die Online-Publikation «Peoples Gazette» zitierte einen Abgeordneten des Bundesstaates mit der Aussage, 28 Menschen seien getötet worden. Einige lokale Medien wie die «Nigerian Tribune» sprachen von etwa 50 Toten.

Der Gouverneur des Bundesstaates Ondo, Rotimi Akeredolu, bezeichnete den Anschlag als «abscheulich und satanisch» und fügte hinzu, dass «es sich um einen kalkulierten Angriff auf die friedliebenden Menschen in Owo handelt».

In den sozialen Medien kursiert eine Videoaufnahme, die den Ort des Geschehens zeigen soll. Darauf sind augenscheinlich tote Menschen zu sehen, die blutüberströmt auf dem Boden liegen - darunter auch Kinder.

Bisher hat sich keine Gruppe zu dem Anschlag bekannt. Anwohner vermuten, dass der Anschlag von Extremisten aus dem Norden Nigerias verübt wurde.

Dschihadistische Gruppen haben in den vergangenen Jahren viele Anschläge auf Kirchen im überwiegend muslimischen Norden Nigerias verübt. Dies ist das erste Mal, dass ein Anschlag auf eine Kirche im überwiegend christlichen Süden verübt wurde. Religiöse Konflikte, insbesondere zwischen Muslimen und Christen, kommen in dem westafrikanischen Land mit rund 206 Millionen Einwohner immer wieder vor.

© dpa

Weitere News

Top News

People news

Film: «Danke, Wolfgang» - Trauer um Star-Regisseur Petersen

Sport news

Schwimm-EM in Rom: Gold und Bronze für Wasserspringer: «Riesenerleichterung»

Tv & kino

Talkshow: Frank Plasberg hört bei «Hart aber fair» auf

People news

Auszeichnung: Trapp hielt Nominierung für Jaschin-Trophäe für einen Scherz

Auto news

Sommerhitze: Waldbrandgefahr: Autos nicht auf trockenen Flächen parken

Job & geld

Polizei warnt: Vorsicht: Lukrative Jobangebote im Netz können Betrug sein

Handy ratgeber & tests

Featured: Galaxy Watch5 (Pro) vs. Galaxy Watch4 (Classic): So hat Samsung seine Smartwatch verbessert

Handy ratgeber & tests

Featured: Tower of Fantasy: Tier-List – alle Charaktere und Waffen im Ranking

Empfehlungen der Redaktion

Ausland

Terror: Angriff auf katholische Kirche in Nigeria

Ausland

Terrorismus: Somalia: Tote bei Al-Shabaab-Anschlag auf Militärbasis

Ausland

Krieg gegen die Ukraine: Russischer Gouverneur: Ukraine setzt Öllager in Brand

Regional baden württemberg

Extremismus: Antisemitismusbeauftragter warnt vor Freund-Feind-Denken

Ausland

Afghanistan: Viele Tote bei Anschlag in Kabul befürchtet

Ausland

Russische Invasion: Ukraine: Tote und Verletzte nach neuen russischen Angriffen

Wetter

Unwetter: Regen ohne Ende: Wieder Überschwemmungen in Queensland

Ausland

Konflikte: Fünf Tote bei weiterem Anschlag in Israel