UN-Sicherheitsrat verlängert Mali-Friedensmission

Die zwei Enthaltungen in der Abstimmung kamen von China und Russland; seit einem Putsch 2020 ist in Mali das Militär an der Macht und kollaboriert unter anderem mit der russischen Söldnertruppe Wagner.
Die Bundeswehr ist in Mali an der UN-Mission Minusma beteiligt. © Kay Nietfeld/dpa

Der UN-Sicherheitsrat hat die UN-Friedensmission in Mali (Minusma), an der auch die Bundeswehr beteiligt ist, um ein Jahr verlängert. 13 der 15 Mitglieder des mächtigsten UN-Gremiums stimmten in New York für ein neues Mandat der Vereinten Nationen in dem Krisenland - China und Russland enthielten sich.

Mali kündigte dabei allerdings an, dass es den Zugang der UN zur Untersuchung von Menschenrechtsverletzungen nicht garantieren könne - die Regierung behalte sich das Recht vor, künftige entsprechende Ermittlungen nicht zu genehmigen. 

Nach einem Putsch hatte das Militär in Mali 2020 die Macht ergriffen, Verbindungen zur ehemaligen Kolonialmacht Frankreich beendet und die russische Söldnertruppe Wagner ins Land geholt, um gegen die immer größere Gefahr durch militante Islamisten vorzugehen.

© dpa
Weitere News
Top News
1. bundesliga
3. Spieltag: Gladbach erobert Tabellenführung - Hertha weiter sieglos
People news
Mit 87 Jahren: «Brigitte Bardot der DDR» - Eva-Maria Hagen gestorben
Wohnen
Gefahr von oben: Unwetter: Wie schütze ich mich und mein Haus bei Starkregen?
Games news
Featured: MultiVersus: Alle Charaktere im Ranking in der Tier-List
Games news
Featured: Gaming im Tesla: Alle Infos zum Zocken im Elektroauto
Handy ratgeber & tests
Featured: Tower of Fantasy: Wichtige Tipps & Tricks zum Free2Play-MMO
Auto news
5x: Ideen für eine Mobilitätswende : Öko-Pendeln und im ÖPNV abhängen
Das beste netz deutschlands
Featured: Was ist 5G?
Empfehlungen der Redaktion
Ausland
Konflikte: UN-Wachmannschaft in Mali festgenommen
Ausland
Verteidigungsministerium: Bundeswehr-Einsatz in Mali wird vorerst ausgesetzt
Ausland
Westafrika: Dutzende Tote nach Anschlag auf zwei Militärposten in Mali
Ausland
Konflikte: Mali: UN-Bericht deutet Massaker durch russische Söldner an
Ausland
Islamistischer Terror: UN-Mission in Mali will Aufklärung von Massaker unterstützen
Ausland
Konflikte: Bundeswehr zieht 60 Soldaten von Stützpunkt in Mali ab
Ausland
Westafrika: Terroristen töten 132 Zivilisten in Mali
Inland
Bundeswehr: Bundestag verlängert UN-Einsatz in Mali