«Sopranos»-Vorgeschichte: «The Many Saints of Newark»

18.09.2021 Nach sechs Jahren wurde die Gangsterserie 2007 eingestellt. Jetzt aber gibt es neuen Stoff für die «Sopranos»-Fans.

Michael Gandolfini als Tony Soprano in «The Many Saints of Newark». Foto: -/Warner Bros/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein Mafiosi, der zu einer Psychotherapeutin geht und ihr von seinen Ängsten erzählt: Diese Idee elektrisierte vor gut 20 Jahren so viele Fernsehzuschauer, dass die Serie «Sopranos» zu einer der erfolgreichsten ihrer Zeit wurde.

Über Jahre hinweg verfolgten weltweit Millionen Fans, wie Boss Tony Soprano und seine italo-amerikanische Mafiafamilie in New Jersey illegale Geschäfte machten und sich privat immer wieder an die Grenzen brachten. Nach sechs Staffeln war dann im 2007 aber trotzdem Schluss - bis jetzt.

Nun erzählt ein Kinofilm die Vorgeschichte. Auch mit dabei: Michael Gandolfini, der Sohn des mittlerweile gestorbenen James Gandolfini, als neuer Gangster.

The Many Saints of Newark, USA 2021, 120 Min., FSK o.A., von Alan Taylor, mit Michael Gandolfini, Ray Liotta, Jon Bernthal, Vera Farmiga, Corey Stoll

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Tv & kino

Mafiafilm: Von den «Sopranos» zu «The Many Saints of Newark»

Tv & kino

Dämonisch: Der Grusel geht weiter: «Conjuring 3: Im Bann des Teufels»

People news

New Jersey: Raststätten nach Stars benannt - Springsteen lehnt ab