Die besten Schurkenrollen von Christoph Waltz

04.10.2016 Kein Grund zum Schmollen: Zum 60. Geburtstag des österreichischen Oscar-Preisträgers präsentieren wir die Top 5 des Hollywood-Schurken vom Dienst.

Als Schurke vom Dienst in den Hollywood-Olymp: Christoph Waltz (60) © Adam Berry/Getty Images for Sony Pictures

Am 4. Oktober 1956 wurde in Wien ein Schauspieler mit deutschem und österreichischem Pass geboren, der sich nach Ausbildung am Max Reinhardt Seminar und Lee Strasberg Theatre Institut seine Sporen zunächst in der deutschen Fernsehlandschaft verdient hat. Dass Christoph Waltz sich nach fast drei Dekaden als markanter Episoden-Gegenspieler von "Schimanski", "Rosa Roth" & Co. oder TV-Film-Reinkarnation von Schlagerkönig "Roy Black" zum gefragten Hollywood-Star mit eigenem Stern auf dem Walk of Fame gemausert hat, ist einer simplen Tatsache geschuldet: In der Traumfabrik gibt es keinen, der Schurken so doppelbödig, ironisch und teuflisch-charmant verkörpert wie der frischgebackene 60-Jährige...

Die 5 besten Schurkenrollen von Christoph Waltz

Platz 5: Chudnofsky in "The Green Hornet" (2011)
Christoph Waltz als russischer Unterweltsboss und Superhelden-Nemesis mit tödlichem Schalk im Nacken...

 

Platz 4: Kardinal Richelieu in "Die drei Musketiere" (2011)
Christoph Waltz als durchtriebener Intrigant am französischen Hof mit Herrschaftsanspruch und flotter Klinge...

 

Platz 3: Captain Leon Rom in "Legend of Tarzan" (2016)
Christoph Waltz als skrupellose Verkörperung des Weißen Mannes als Geißel der naturverbundenen Menschheit – trotz gepflegter Tischmanieren...

Platz 2: Blofeld in "James Bond 007 - Spectre" (2015)
Christoph Waltz als Neuauflage des ultimativen Bond-Bösewichts mit einem originellem Touch Wiener Schmäh...

Platz 1: SS-Standartenführer Hans Landa in "Inglourious Basterds" (2009)
Christoph Waltz als diabolische Personifikation des nationalsozialistischen Bösen, die genauso Oscar-gekürt wurde wie seine Folgerolle als Dr. King Schultz in "Django Unchained", die ihm sein Hollywood-Entdecker Quentin Tarantino 2012 auf den Leib geschrieben hat – "That's a bingo!"...

 

© Goldene Kamera ⁄ Alexander Attimonelli

Weitere News