Sternstunden!

11.12.2020 Keine Lust auf Basteleien? Zu ungeschickte Fingerchen, um Strohsterne zu bummsfiedeln? Es gibt Alternativen für vorweihnachtliche Momente.

© ingimage.com

Abends, kurz vor Toresschluss, husche ich in die Post, ein Paket aufgeben. Die Post ist leer, kein Kunde außer mir, kein „ich trag die Maske unter der Nase, weil ich meine Gründe habe“-Narr weit und breit. Der Postbeamte und ich werden zügig Freunde und erzählen uns durch die Plexiglasscheibe so dies und das ums Postwesen herum. Eine hübsche Sternstunde an einem ansonsten komplett ereignislosen Tag. Dann hinter mir unwilliges Gebrummel: „Mann, das dauert ja eine Ewigkeit hier!“ Tatsächlich hat sich kurz vor Feierabend doch noch eine Mini-Schlange aus zwei Menschen gebildet, sie tippeln unruhig auf der Stelle. Aufgeregte Wiesel, was habt Ihr noch Dringendes vor um 10 Minuten vor 8, in Corona Zeiten? Serie gucken? Aufräumen? Fotoshooting? Partnertausch? Man weiß es nicht. Aber sollte die Welt mal von schwarzer Materie verschluckt werden (also ungefähr wie jetzt - alle bewegen sich nur noch in Zeitlupe oder gar nicht, alles scheint etwas unwirklich), dann werdet Ihr trotzdem weiter an Schaltern und Kassen herumzappeln. „Hallo-ho?!“, werdet Ihr rufen. „Geht‘s hier endlich mal weiter?!“ Dass ich mich über Jemandem aufrege, der kein Lust hat, länger als notwendig Schlange zu stehen, zeigt natürlich vor Allem Eines: Corona hat mich ungnädig gemacht.

Zur Buße habe ich am nächsten Tag an der Supermarktkasse nicht einen, nicht zwei, sondern drei Menschen mit mickrig beladenen Einkaufskörben vorgelassen. Sanftmut üben bleibt die einzige Lösung. Und, nebenbei, wenn ich online noch ein EINZIGES mal aufgefordert werde, auf „alle akzeptieren“ oder „stimme zu“ zu klicken, raste ich aus! Was ist da los im Internet? Gebt mir EINEN „ich stimme ALLEM zu, auf ewig!“-Button und ich drücke ihn!

Puh, Zeit mich auf dem Boden zu wälzen. Ich habe einen Test gemacht: „Welches Lockdown-Hobby passt zu Ihnen?“ Schöne Fragen, wie „Was denken Sie Montagmorgen beim Aufwachen?“ Antwort meiner Wahl: „Warum nur habe ich die vierte Staffel von ‚The Crown‘ auf einmal angesehen. War nicht eben noch Freitag?“ Ergebnis jedenfalls: Ich soll mich mit Farbe bemalen und auf ausgelegtem Packpapier umherrollen.

Damit wir es alle garantiert gemütlich haben, fix noch der Modetrend des Winters: Madame trägt drinnen und draußen irgendwas und untendrunter keinen BH. Es gibt einfach keinen einzigen logischen Grund mehr, Brüste einzusperren. Sternstunde, Ladies! Let’s free our boobs!

© Nele Nielsen

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Kolumne

Nele Nielsen: Den Tag ausquetschen

Kolumne

Nele Nielsen: Langweiling, really extrem

Kolumne

Nele Nielsen: Schlimme Finger

Kolumne

Nele Nielsen: Männer im Frühling

Kolumne

Nele Nielsen: Mindestens drei gute Gründe!

Kolumne

Nele Nielsen: Schlimme Freunde

Kolumne

Nele Nielsen: Fantastische Erlebnisse

Kolumne

Nele Nielsen: Ready für die nächste Runde, Babes?