Bierhoff: DFB-Team hat «Qualität für die Weltspitze»

14.10.2021 Deutschland qualifiziert sich als erstes Team für die Fußball-WM 2022 in Katar. Unter Bundestrainer Flick ist die Begeisterung zurück, sagt DFB-Direktor Bierhoff. Er sieht die Nationalmannschaft auf dem Weg Richtung Weltspitze - und plant derweil die WM-Vorbereitung.

Sieht die DFB-Elf auf einem guten Weg : Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff. Foto: Federico Gambarini/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Oliver Bierhoff sieht die deutsche Nationalmannschaft 13 Monate vor dem Start der Fußball-WM auf einem guten Weg und hat zugleich die hohe Anspruchshaltung untermauert.

«Wir haben die Qualität für die Weltspitze. Als deutsche Nationalmannschaft muss man den Anspruch haben, Weltmeister werden zu wollen», sagte der DFB-Direktor im «Kicker»-Interview. Spielerisch gehe zwar noch nicht alles auf, und auch die Chancenverwertung müsse wesentlich besser werden. Aber: «Die Mannschaft bringt das auf den Platz, was das Trainerteam vorlebt. Man spürt die Begeisterung, die Freude und die Identifikation mit dieser Mannschaft.»

Großer Anteil der Bayern-Spieler

Nach der desaströsen EM und dem Aus im Achtelfinale gegen England (0:2) startete das DFB-Team unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick mit fünf Siegen in fünf Spielen und schaffte als erstes Team die Qualifikation für die WM im kommenden Winter in Katar. Daran haben aus Sicht von Bierhoff auch die Bayern-Spieler einen großen Anteil.

«Wer bei Bayern München spielt und sich dort erfolgreich hält, bringt Qualität und Mentalität mit. Diese Spieler haben einen absoluten Siegeswillen, eine hohe Professionalität und sind sehr darauf fokussiert, ihre hohen Ziele und die ihrer Mannschaften zu erreichen», erklärte der Europameister von 1996. Zuletzt standen in Manuel Neuer, Niklas Süle, Joshua Kimmich, Leon Goretzka, Serge Gnabry und Thomas Müller gleich sechs Bayern-Profis in der Startelf.

Für Bierhoff, der nun schon Planungssicherheit hat, beginnen jetzt die Vorbereitungen auf die erste WM in den Wintermonaten November und Dezember. Normalerweise bereitet sich die DFB-Auswahl in einem Trainingslager intensiv auf das Turnier vor. 2010, 2014 und 2018 war das Team um Ex-Bundestrainer Joachim Löw in Südtirol. Im kommenden Jahr wird es aufgrund des engen Spielplans kein Trainingslager geben.

Denn am 13. November 2022 endet der letzte Bundesliga-Spieltag vor den Titelkämpfen, und schon acht Tage später startet am 21. November das WM-Turnier. «Wenn, dann kann es nur einen Kurzaufenthalt zur Akklimatisierung geben, für ein eigentliches Trainingslager ist die Zeit zu knapp», sagte Bierhoff und plant in dieser Zeit «auf jeden Fall» ein Testspiel ein.

Eine Entscheidung über das WM-Quartier soll im kommenden Frühjahr fallen. Bierhoff und Teammanager Thomas Beheshti waren bereits in Katar, «um die Gegebenheiten vor Ort in Augenschein zu nehmen. Wir werden in diesem Jahr noch mal nach Katar reisen und uns ein finales Bild machen. Nach der Auslosung im April können wir dann ins Feintuning gehen», sagte der 53-jährige Bierhoff.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Internet news & surftipps

Pandemie: Omikron-Welle stellt Corona-Warn-App auf den Prüfstand

Dfb pokal

Achtelfinale: DFB-Pokal: Das war der Dienstag, das kommt am Mittwoch

Musik news

U2-Frontmann: Bono mag den Namen seiner Band eigentlich nicht

Internet news & surftipps

Energie: Vantage Towers und Mowea erzeugen Windenergie am Funkmast

Auto news

Neuer Luxus-Stromer: Bentley baut Flying Spur als Plug-in-Hybrid

Job & geld

Steuerrecht: Ist Unternehmenübertragung an Arbeitnehmer eine Schenkung?

People news

Regisseur: Oscar-Ehren mit «La La Land» - Damien Chazelle wird 37

Internet news & surftipps

Videospiele: Microsoft kauft Spielefirma Activision Blizzard

Empfehlungen der Redaktion

Nationalmannschaft

DFB-Direktor: Bierhoff: Motto «Zurück an die Weltspitze» bewusst gewählt

Nationalmannschaft

Nationalmannschaft: Flick berichtet von Kimmich-Gespräch: «Tendenz» zur Impfung

Nationalmannschaft

Nationalmannschaft: Flick mit neuem Team: Köpke geht, Röhl kommt, Sorg bleibt

Nationalmannschaft

DFB-Team: Höwedes ergänzt Team-Management der Nationalelf

Nationalmannschaft

Nationalmannschaft: DFB-Direktor: Mit Bundestrainer Flick wieder Fans begeistern

Nationalmannschaft

Nationalmannschaft: Flick: Bayern-Beispiel eine Katar-Warnung - Kracher im März

Nationalmannschaft

Fußball-Nationalmannschaft: Flick legt los: Personalfragen und Neun-Punkte-Pflicht

Nationalmannschaft

Nationalmannschaft: DFB-Team trifft im März auf Rivale Niederlande