Leupolz: «Warum soll ich Millionen verdienen?»

12.11.2021 Olympiasiegerin Melanie Leupolz kann mit den Forderungen nach gleicher Bezahlung von Männern und Frauen im Profifußball nicht viel anfangen.

Chelsea-Spielerin Melanie Leupolz (2.v.l.) fände eine Millionen-Bezahlung unangemessen. Foto: Marton Monus/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Bei uns ist es aktuell so, dass Vereine Minus machen für die Frauenmannschaft. Man muss jetzt investieren, damit sich der Frauenfußball in ein paar Jahren selbst tragen kann und Gewinne einbringt», sagte die 73-malige Nationalspielerin vom FC Chelsea im Interview bei «Spox» und «Goal». «Equal Pay ist daher nicht passend, denn mit welcher Rechtfertigung sollte ich jetzt auch Millionen verdienen? Und am Wochenende spiele ich vor 3000 Zuschauern.»

Leupolz, die früher beim SC Freiburg und FC Bayern München spielte, wünscht sich anstelle einer höheren Bezahlung für den Frauenfußball eher, «dass wir auf guten Trainingsplätzen trainieren, in schönen Stadien spielen und dass die Rahmenbedingungen die gleichen sind». Das sei mit geringeren finanziellen Verpflichtungen verbunden und leichter umzusetzen. «Dadurch schafft man es auch, dass sich der Frauenfußball selbst tragen kann.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

People news

New York: Aus Hell's Kitchen zum Weltstar: Alicia Keys wird 41

Fußball news

Afrika-Cup: Tote durch Massenpanik bei Spiel Kamerun gegen Komoren

Musik news

Musik: Bob Dylan verkauft auch Musik-Katalog

Job & geld

Unter 33.000 US-Dollar: Bitcoin setzt Sinkflug fort

People news

Spanisches Königshaus: Infantin Cristina trennt sich von Ehemann

Auto news

Jeep Renegade/Compass Upland: Neue Ausstattung als Sondermodell

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Verzicht auf Mobilfunk-Auktion? Behörde deutet Änderung an

Das beste netz deutschlands

Open Food Facts: App-Tipp: Barcodescanner für Lebensmittel

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

3:3 nach 3:1: Wolfsburg verpasst Auftaktsieg gegen Chelsea

Frauen wm

Champions League: Wolfsburgerinnen verpassen Auftaktsieg gegen Chelsea

Regional niedersachsen & bremen

Wolfsburger Frauen in der Champions League weiter

Nationalmannschaft

Nationalmannschaft: Boateng wünscht sich DFB-Comeback

Frauen wm

Champions League: Sieg gegen Chelsea: Wolfsburger Frauen weiter

Frauen wm

WM-Qualifikation: DFB-Frauen besiegen auch Verfolger Portugal

1. bundesliga

Borussia Dortmund: Kohler: Systemkritik von Reus eine «Alibi-Schutzbehauptung»

Frauen wm

Münchner Fußball-Frauen: Bayern-Sportchefin: Champions-League-Triumph als Vision