Gladbachs Eberl: «Besser 15.000 Zuschauer als gar keine»

03.12.2021 Borussia Mönchengladbach ist angesichts der verschärften Corona-Maßnahmen froh, am Sonntag gegen den SC Freiburg (17.30 Uhr/DAZN) überhaupt vor Zuschauern spielen zu dürfen.

Zeigt sich genügsam in Sachen Zuschauerzahlen: Gladbach-Manager Max Eberl. Foto: Uwe Anspach/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Natürlich tut es jeder Heimmannschaft gut, wenn das Stadion voll ist. Trotzdem sind wir froh, dass wir immerhin 15.000 Zuschauer am Sonntag im Borussia-Park haben können», sagte Trainer Adi Hütter vor der Partie gegen den Tabellendritten.

Das sei eine Situation, über die man sich nicht freuen könne, befand Sportdirektor Max Eberl. «Mit den Vorgaben, die uns gemacht werden, müssen wir uns arrangieren. 15.000 Zuschauer im Stadion sind besser als gar keine. Natürlich strahlt der voll besetzte Borussia Park eine ganz andere Kraft aus. Aber da müssen wir nun mal gemeinsam durch», sagte Eberl.

Dass vor allem die Zuschauermassen beim rheinischen Derby am vergangenen Wochenende für Diskussionen gesorgt haben, wollte Eberl nicht weiter bewerten. «Ich werde jetzt keine politische Diskussion anfangen. Beim Spiel in Köln haben sich alle Beteiligten an die geltenden Regeln gehalten. Was die Zuschauer-Kapazität angeht, wurde nichts umgesetzt, was nicht den zu diesem Zeitpunkt geltenden Sicherheitsvorkehrungen entsprach», erklärte Borussias Sportdirektor.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

American Football: Dramatisches Playoff-Duell: Rams bezwingen Buccaneeers

Reise

Fünf Gründe: Darum lohnt sich im Winter eine Reise nach Athen

Das beste netz deutschlands

Open Food Facts: App-Tipp: Barcodescanner für Lebensmittel

People news

Modewelt: Modeschöpfer Thierry Mugler mit 73 Jahren gestorben

People news

Fernsehgesicht: Entertainerin Michelle Hunziker wird 45

People news

Brandenburg: Ex-«Glücksrad»-Fee Gilzer scheitert bei Bürgermeisterwahl

Auto news

Busfahrermangel : Tausende Kräfte fehlen

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Mobilfunk-Masten erst bauen, dann genehmigen?

Empfehlungen der Redaktion

Regional nordrhein westfalen

Sportdirektor Eberl: «Besser 15.000 Zuschauer als gar keine»

Regional nordrhein westfalen

Gladbacher Impfquote bald bei 100 Prozent

1. bundesliga

Borussia Mönchengladbach: Impfquote bald bei 100 Prozent - 2G nur nach Vorgabe

Regional nordrhein westfalen

Eberl-Appell vor Wiedersehen mit Rose: «Kein Kleinkrieg»

Regional nordrhein westfalen

Bundesliga total am Wochenende: Vier Spiele im Westen

1. bundesliga

Gladbach-Krise: Trainer Hütter nicht das Problem - Kaderveränderungen nötig

Dfb pokal

DFB-Pokal: Sommers Kunst beim Elfmeter: Schützen lesen und verunsichern

Dfb pokal

DFB-Pokal: Gladbacher Thuram vor Comeback gegen die Bayern