Nagelsmann zu Bayerns Impfsorgen: Kommt auf die Zukunft an

23.11.2021 Julian Nagelsmann hofft, dass die Titelambitionen des FC Bayern München nicht durch weitere Quarantäne-Ausfälle beeinträchtigt werden.

Hat beim FC Bayern mit Corona-Sorgen zu kämpfen: Trainer Julian Nagelsmann. Foto: Matthias Balk/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Es kommt immer darauf an, wie es sich in Zukunft gestaltet. Wenn natürlich die Spieler weiterhin in Quarantäne müssen, wenn sie ungeimpft sind, dann hat das immer eine kleine Gefahr für die Saisonziele», sagte der Trainer des deutschen Fußball-Meisters bei DAZN.

«Natürlich wird die Saison jetzt nicht im Dezember entschieden, aber du stellst immer Weichen. Mit jedem Spiel in der Bundesliga, mit jedem Spiel in der Champions League bekommst du ein Stück weit Selbstverständnis oder eben nicht. Da ist wichtig, dass die Truppe zusammen ist», sagte der Coach vor dem Champions-League-Spiel bei Dynamo Kiew. «Für das Betriebsklima oder das Klima innerhalb der Gruppe sehe ich gar keine Gefahr.»

Joshua Kimmich, Serge Gnabry, Jamal Musiala, Eric Maxim Choupo-Moting und Michael Cuisance fehlen in der Ukraine, weil sie sich als Corona-Kontaktpersonen in Quarantäne befinden.

Sportvorstand Hasan Salihamidzic mochte vor dem Anpfiff nicht näher auf die Impfthematik eingehen. «Für mich ist das heute nicht der richtige Zeitpunkt», sagte Salihamidzic. «Ich kann nur sagen, dass wir eine Haltung haben, die wir immer empfehlen. In Deutschland haben wir eine Demokratie, und jeder darf das selber entscheiden. Ich konzentriere mich auf Fußball.»

Medienberichte, dass es aus dem Lager ungeimpfter Bayern-Spieler Signale für eine Impfung gebe, kommentierte Salihamidzic nicht. «Ich empfehle das immer - und das ist die Haltung des Clubs», sagte Salihamidzic. «The Athletic» und «Sport Bild» hatten über eine mögliche Impfwende berichtet.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News