Friedhelm Funkel: Fußball wird sich nicht ändern

30.04.2021 Friedhelm Funkel glaubt nicht an mehr Zurückhaltung im Profi-Fußball nach der Coronavirus-Pandemie. Der Trainer des abstiegsbedrohten Bundesligisten 1. FC Köln kann sich etwa geringere Gehälter kaum vorstellen.

Glaubt nicht, dass sich im Fußball etwas an den Gehältern ändern wird: Kölns Trainer Friedhelm Funkel. Foto: Martin Meissner/AP-Pool/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Insgesamt fehlt mir da der Glaube, dass sich wirklich etwas verändern wird», sagte Funkel im Interview des «Kölner Stadt-Anzeiger». «Man sieht ja aktuell, dass auch für Trainer sagenhafte Ablösen gezahlt werden. Das ist der Wahnsinn. Solche Summen, wie sie gerade beim Wechsel von Julian Nagelsmann zu den Bayern im Raum stehen, waren vor Jahren noch undenkbar.»

Kritik an zu vielen Privilegien für den Profi-Fußball während der Pandemie hält der 67-Jährige indes für «völlig falsch». Der Fußball nehme keinem etwas weg. «Im Gegenteil: Er unterhält und beglückt die Menschen in dieser schwierigen Zeit.»

Funkel ist seit Mitte April zum zweiten Mal Trainer beim 1. FC Köln. Der Routinier hatte ein weiteres Engagement nach seiner Zeit bei Fortuna Düsseldorf (2016 bis 2020) kategorisch ausgeschlossen. Durch die Pandemie habe er seine Meinung indes geändert, da er aktuell kaum Freizeitmöglichkeiten habe, hatte Funkel zuletzt mehrfach argumentiert.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News