Masters Reykjavik: Kräftemessen der besten Valorant-Teams

24.05.2021 Knapp ein Jahr nach dem offiziellen Release von Riots Shooter Valorant kommt es im Rahmen des Masters in Reykjavik zum ersten weltweiten Kräftemessen.

Um diese Trophäe geht's Masters in Reykjavik. Foto: Foto: Tracy Fu (Riot Games Inc) © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Premiere in Valorant: Beim Masters im isländischen Reykjavik treffen vom 24. bis 30. Mai erstmals die besten Teams der Welt im Shooter von Riot Games bei einem LAN-Event aufeinander. Insgesamt zehn Mannschaften sind qualifiziert - darunter Team Liquid und Fnatic aus Europa.

«Wir sind bereit, der Welt zu zeigen, wer wir sind», schreibt Team Liquid auf dem Twitter-Account des Teams. Als Sieger der europäischen Qualifikation gehören die Valorant-Profis der niederländischen E-Sport-Organisation zu den Favoriten in Reykjavik.

Entsprechend selbstbewusst zeigt sich auch Liquids britischer Profi Dom «soulcas» Sulcas in einem Video des Teams: «Mit diesem Team im Rücken sind wir bereit, ein Vermächtnis zu schaffen. Wir sind die Besten in Europa, jetzt ist es an der Zeit, die Welt zu erobern.»

Der Weg an die Weltspitze ist jedoch beschwerlich. Die größte Unbekannte beim Masters sind die gegnerischen Teams. Knapp ein Jahr nachdem der Shooter von Riot Games veröffentlicht wurde, kommt es in der isländischen Hauptstadt erstmals zum Aufeinandertreffen der weltweiten Valorant-Szene bei einem LAN-Event.

Der Fokus liegt - fast schon traditionell in der Shooter-Szene - auf dem Duell der Teams aus Europa und Nordamerika. Speziell die E-Sportler von Sentinels könnten zum Stolperstein der europäischen Turnierträume werden. Das Team mit Sitz in Los Angeles führt die Valorant-Rangliste in Nordamerika seit Monaten souverän an.

Doch auch die Teams aus dem Rest der Welt wollen in der Laugardalshöll-Halle in Reykjavik, dem Schauplatz des Masters, für Furore sorgen. Besonders im Blickpunkt stehen die E-Sportler von Team Vikings aus Brasilien und das südkoreanische Team von NUTURN Gaming. Letztere gelten als Geheimtipp, nachdem sie in der Qualifikation die fast einjährige Dominanz von Vision Strikers in Südkorea gebrochen haben.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News