Gorillas will Stundenlohn ab Januar auf zwölf Euro anheben

03.12.2021 Der Essenslieferant Gorillas hat angekündigt, den Lohn für seine Fahrerinnen und Fahrer zu erhöhen. Das ändert jedoch nichts für Beschäftigte in den Lagern.

Ein Mitarbeiter des Lebensmittel-Lieferdienstes Gorillas radelt durch die Straßen Berlins. (Archivbild). Foto: Wolfgang Kumm/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Essenslieferdienst Gorillas will noch vor einer gesetzlichen Regelung den Stundenlohn für seine Fahrerinnen und Fahrer von derzeit 10,50 Euro ab Januar auf 12 Euro anheben.

Der Bonus, den die sogenannten Rider pro Lieferung erhalten, soll für den Monat Dezember zudem von vier auf fünf Euro steigen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Allerdings gelten die neuen Regelungen nur für die Fahrerinnen und Fahrer und nicht für andere Beschäftigte etwa in den Lagern. Dort gälten andere Vergütungsmodelle, sagte Gorillas Deutschlandchef Alexander Brunst der Deutschen Presse-Agentur.

Gorillas verspricht darüber hinaus eine bessere Ausstattung für den Winter. Die Rider können demnach neue Winterjacken, Handschuhe, Powerbanks, Sicherheitsbrillen und Nackenwärmer bestellen. «Wir setzen damit ein klares Zeichen in der Lieferindustrie und schaffen einen neuen Branchenstandard», sagte Brunst. «Das ist vor allem eine Wertschätzung für unsere Rider, die maßgeblich für den Erfolg unserer Firma verantwortlich sind.»

Die künftige Bundesregierung aus SPD, Grünen und FDP will den Mindestlohn bundesweit für alle Branchen auf zwölf Euro anheben. Wann das Vorhaben Realität sein wird, ist noch nicht klar.

Bei Gorillas tobt seit Monaten ein Konflikt um bessere Arbeitsbedingungen zwischen den Beschäftigten und dem Unternehmen. Nach langen Auseinandersetzungen haben die Mitarbeiter seit Samstag einen eigenen Betriebsrat. Die Geschäftsführung hatte versucht, die Wahl gerichtlich zu verhindern, war damit aber zuletzt vor dem Landesarbeitsgericht Berlin gescheitert. Derzeit werde geprüft, ob weitere Schritte eingeleitet werden, sagte Brunst.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

20. Spieltag: «Scheiße an den Füßen»: Wolfsburger Krise verschärft sich

Musik news

Musik-Experte: Produzent und «DSDS»-Juror: Toby Gad rückt ins Rampenlicht

People news

Familienleben: Popsänger Sasha hatte keine einfache Kindheit

People news

Britische Royals: Wieder auf Reisen: Queen fliegt nach Sandringham

Auto news

Busfahrermangel : Tausende Kräfte fehlen

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Mobilfunk-Masten erst bauen, dann genehmigen?

Internet news & surftipps

Studie: Internet verkraftet Wachstum des Datenverkehrs in Pandemie

Wohnen

Heizperiode: Gasspeicher leerer als sonst: Ist die Versorgung gefährdet?

Empfehlungen der Redaktion

Wirtschaft

Essenslieferant: Lieferando bietet Kurieren unbefristete Verträge an

Regional sachsen

Streit mit Beschäftigten: Gorillas spricht Kündigungen aus

Wirtschaft

Dienstleistungen: Start-up Gorillas spricht Kündigungen aus

Wirtschaft

Arbeitsbedingungen: Bundesarbeitsminister Heil trifft Gorillas-Beschäftigte

Wirtschaft

Nach Gorillas-Treffen: Heil: Sachgrundlose Befristungen müssen enden

Regional berlin & brandenburg

Arbeitsminister: Sachgrundlose Befristungen müssen enden

Regional berlin & brandenburg

Heil schaltet sich in Arbeitsstreit bei Gorillas ein

Regional sachsen anhalt

Bewegung im Aryzta-Konflikt: Arbeitgeber legen Angebot vor