Der 10-Punkte-Plan des Mittelstandsverbands

29.11.2021 Die Lage spitzt sich seit Wochen zu - warum kommen Bund und Länder nicht zusammen? Der Mittelstand in Deutschland ist in Sorge - und macht konkrete Vorschläge.

Mitarbeiter werden am Eingang des Otto-Campus der Otto Group gemäß den 3G-Regeln von Sicherheitsmitarbeitern kontrolliert. Foto: Marcus Brandt/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mit einer Vorschlagsliste zur schnelleren Bewältigung der Corona-Pandemie hat sich der Mittelstandsverband BVMW an die amtierende und die künftigen Bundesregierung gewandt.

Die Zehn-Punkte-Agenda sieht unter anderem eine Impfpflicht und eine zügig einberufene Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) vor, wie der Verband am Montag der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. «Es ist nicht nachvollziehbar, warum nicht längst für den Wochenbeginn eine (digitale) Not-MPK unter Einbeziehung der Vertreter der Wirtschaft anberaumt ist», lautet der erste Punkt.

An einer Impfpflicht führe kein Weg vorbei, heißt es außerdem in der Vorschlagsliste. Alle verfügbaren Betriebsärzte müssten zudem in die Impfkampagne eingebunden werden. Für Veranstaltungen empfiehlt der Verband 2G plus, also Zutritt nur für Geimpfte und Genesene zusätzlich mit Test. In allen anderen «gesellschaftlichen Bereichen sollte vom zwölften Lebensjahr an ab sofort die 2G-Regelung gelten». Bei 2G haben Geimpfte und Genesene auch ohne Test Zutritt.

Die Regierung sollte nach Ansicht des BVMW auch ein Notprogramm zur Beschaffung von Impfstoff für Drittimpfungen auflegen sowie ein Schnellprogramm zur Entwicklung von Vakzinen gegen neue Varianten.

Zur Verbesserung der Situation in den Krankenhäusern fordert der Verband: «Pflegekräfte und Klinikpersonal aus dem Ausland erhalten Sofort-Arbeitsgenehmigungen für Deutschland.» Für höhere Intensivbetten-Kapazitäten müsse der Staat notfalls in finanzielle Vorleistung treten.

Angesichts der raschen Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus, die zuerst im südlichen Afrika entdeckt wurde, fordert der Verband einen weltweiten «Flug-Lockdown» für Virus-Hochrisikogebiete. «Das gilt auch für Nicht-Direkt-Flüge mit Ziel Deutschland.» Einen Lockdown für Schulen, Unternehmen und Kitas lehnt der Verband ab.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Turnier in Melbourne: Australian Open: Frustrierter Zverev scheidet aus

Musik news

Night Call: Years & Years werden offiziell zur Ein-Mann-Band

People news

Monaco: Caroline von Monaco feiert 65. Geburtstag

People news

Pandemie: Polizeipatrouillen statt Promi-Parties in Kitzbühel

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Mobilfunk-Masten erst bauen, dann genehmigen?

Internet news & surftipps

Studie: Internet verkraftet Wachstum des Datenverkehrs in Pandemie

Auto news

Tipp: Unterwegs mit Hund und Fahrrad: Vierbeiner im Anhänger

Wohnen

Heizperiode: Gasspeicher leerer als sonst: Ist die Versorgung gefährdet?

Empfehlungen der Redaktion

Regional nordrhein westfalen

NRW-Ministerpräsident Wüst gegen Corona-Impfpflicht

Wirtschaft

Unternehmen: Umfrage im Mittelstand: Knappe Mehrheit für Impfpflicht

Regional niedersachsen & bremen

Ministerpräsident Weil: Impfpflicht nicht Patentrezept

Regional hamburg & schleswig holstein

Stornierungen und 2G: Hotellerie wegen Corona-Winter besorgt

Regional bayern

Söder ruft «Woche der Wahrheit» im Kampf gegen Corona aus

Regional bayern

FCN-Aufsichtsratschef: Geisterspiele wären Herausforderung

Wirtschaft

Corona-Krise: Unternehmen besorgt um neuen Lockdown

Regional berlin & brandenburg

Giffey offen für 2G-Plus-Zutrittsregel in Gastronomie